Aus meiner Werkstatt ..., Grünes Büro

Mein Grünes Büro: Umweltfreundliches Arbeiten, nachhaltiges Gestalten, „grünes“ Design

Wie ihr wisst, habe ich kürzlich meine neue Website hochgeladen. Nach wie vor ist Nachhaltigkeit für mich ein sehr wichtiges Thema, das ich so gut wie möglich auch im Business berücksichtige. Dazu zählt auch mein >> Grünes Büro.

Während der Konzeptionsphase, überlegte ich, ob ich die Kategorie „Mein Grünes Büro“ beibehalten sollte oder im Rahmen der „Verschlankung“ weglassen bzw.  anders präsentieren sollte. Warum? Weil ich mir nicht sicher war, ob Nachhaltigkeit (im Büro, beim Design) überhaupt noch eine (so wichtige) Rolle spielt. Also habe ich kurzerhand meine Follower bei Facebook und ein paar Kunden befragt, was sie denken, wie wichtig ihnen dieser Punkt ist, wenn sie einen GrafikDesigner beauftragen möchten.

Die Umfrage zeigte mir: Es wird von fast allen gewünscht, dass „es“ zumindest sichtbar ist. Also blieb „Mein Grünes Büro“ Bestandteil der Website und habe lediglich den Text verschlankt und hier auf meinen Blog für mehr Input verlinkt.

So weit, so gut.

Wettbewerb Büro & Umwelt 2017, Auszeichnung wildpeppermint-design.dePassend zu dieser Entscheidung kam kurze Zeit später die Urkunde vom >> Wettbewerb „Büro & Umwelt“. Auch 2017 wurde ich für mein Engagement in Sachen umweltfreundliches Büro ausgezeichnet. Was mich natürlich sehr gefreut hat.

Davon motiviert, dass „Grün“ und Nachhaltigkeit doch noch einen hohen Stellenwert im Business einnehmen – ich hatte einen anderen Eindruck in letzter Zeit gewonnen – , habe ich spontan eine Illustration von meinem Grünen Büro gezeichnet. O.k., es sieht nicht wirklich so aus, aber ich habe versucht, die wichtigsten „Elemente“ zu berücksichtigen, plus einen kleinen Gimmick. Wisst ihr was ich meine? Schaut mal genauer hin … Und, was ist es?

Grünes-Büro-Illustration, nachhaltige illustrationen, business illustration, grafik grünes büro, design grünes büro, nachhaltige grafik, wildpepeprmint-design.de

Genau, der Schlafplatz für meinen „besten Mitarbeiter“ und Fitnesstrainer: Remo.

Übrigens: Illustrationen liegen voll im Trend. Warum? Das liegt auf der Hand, sie fallen auf, können sehr individuell gestaltet werden, sind echte Eyecatcher, heben sich von den Bilderfluten ab. Schaut gerne auf meinem >> Instagram-Profil, was ich so in meiner freien Zeit „fabriziere“.  Euch gefällt mein Stil, ihr sucht eine schöne grafische Illustration für euer Unternehmen? Schreibt mir eine >> Mail oder ruft an.

Übrigens: Demnächst gibt es einen Beitrag, der sich „nur“ um das Thema Illustrationen dreht.

Advertisements
Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

Behind the scenes: WILDPEPPERMINT-DESIGN’s neue Website

Ja, es ist endlich vollbracht! Vor ein paar Tagen ging meine neue >> Website online. Endlich.

Ich bin zufrieden mit meinem Werk und freue mich sehr, dass die Feedbacks durchgängig positiv ausfielen. Nun werde ich in den nächsten Tagen noch etwas an den Details feilen und dann soll es erst mal gut sein. Zumindest, bis mir wieder etwas einfällt … 😉

Und jetzt plaudere ich ein wenig aus dem Nähkästchen … ein bisschen „Behind the scenes“ wie man neu-deutsch sagt …

website, webdesign, wildpeppermint-design.de, weblayout, responsive, mobilfriendly, moderne website,

Es  war eine schwere Geburt. Nachdem ich zwei Konzepte über den Haufen geworfen hatte und mir klar wurde, dass nicht immer alles, was Trend ist, was als aktuelles Optimum gilt, was technisch sein muss oder zumindest sein sollte, ging es mit dem neuen Layout recht flott voran. – Allerdings hatte ich mir noch den einen oder anderen Stolperstein eingebaut. 😉

>> Eine klare Struktur muss sein. <<

Das einzige was schon länger klar war: Die Struktur/der Aufbau der Site – der erste Schritt. Änderungen gab es bei der Tonalität, ich duze jetzt konsequent in allen Online-Medien. Die Texte habe ich komplett überarbeitet. Und das Layout wurde völlig anders, als ursprünglich geplant.

Der nächste Schritt: Das (grobe) Layout. Ich habe zuerst meine Idee als Mobil-Version in Illustrator (nein, nicht in Photoshop, wie es viele machen, vor allem, weil ich kaum Bilder, sondern fast ausschließlich Illustrationen verwendet habe) angelegt. Dann habe ich weitere gängige Größen getestet und schließlich die Grafiken bzw. Illustrationen „gebaut“.

>> Layout: Mobil First. <<

Jetzt ging’s ans „Eingemachte“, sprich an die Umsetzung – in Adobe MUSE. Zuerst habe ich das Raster und die sog. „Musterseite“, mit den fixen Elementen für alle Seiten, angelegt. Also Headerbreich mit Navigation und Footer.  Der nächste Punkt auf der To Do Liste: Die Anlage der Seitenformate (von Smartphone bis Desktop/Notebook). Die riesigen TV-Formate habe ich außen vorgelassen.  Da diese bei meiner Zielgruppe keine Rolle spielen.

Illustration, Frau, Brille, warum im Business duzen, wildpeppermint-design.deSoweit so gut. Nun waren die Inhalte (Texte, Bilder, Grafiken) an der Reihe. – Toll, dass MUSE zur Formatierung nützliche Helferlein zur Verfügung stellt. Allerdings, musste ich dennoch einiges händisch nachjustieren. – Sobald ich einen Part (z.B. „Corporate Design“) fertig hatte, habe ich über das Firefox-Tool „Bildschirmgrößen testen“, immer wieder geschaut, ob auch wirklich alles passt und optisch o.k. ist.

>> Wichtig: Alle gängigen Bildschirmgrößen testen. <<

Weiter ging’s mit dem Einfügen der internen und externen Links, incl. Linktexten, Bilder verlinken, Kurzinfos und Bild-Attribute einfügen.

Das Favicon in der richtigen Größe abspeichern und das Touch-Icon für Apple. Ach ja, eine optimale Meta-Description, Title und, und, und … musste auch noch her. Zwischendurch kam es mir so vor, als würde ich nie fertig. Immer fiel mir noch etwas ein …

Ich gebe es zu, alles was außerhalb der Konzeption und der Gestaltung stattfindet, ist nicht gerade eine Leidenschaft von mir 😉 Die ungeliebte Pflicht eben … Hilft aber nichts. Da musste ich durch. Das hieß auch: Recherchieren, ob meine Infos noch aktuell sind, wo es Optimierungsbedarf gibt. Eine Never-Ending-Story …

>> Die Pflicht: Suchmaschinenoptimierung (SEO) & Datenschutz <<

Tja und als ich dachte, ich habe endlich alles berücksichtigt, was (wirklich) wichtig ist, fiel mir ein: Ich  habe ja gar keine „H“-Überschriften vergeben –  für die Headline (H1 –  immer nur eine pro Seite) und Zwischenüberschriften (H2-H3/H4). O.k., also noch mal ran und die Headlines aus den Textblöcken rausholen und sauber mit H1 bis H3/H4 versehen.

>> Der Teufel steckt im Detail. Immer und überall … <<

Puh, und dann auch noch das leidige Thema Datenschutz. Aber das war zum Glück schnell abgehakt. Ich nutze dafür die aktuellen Standard-Texte, die man individuell über eRecht24 zusammenstellen kann. Natürlich ist das keine 100%ige Sicherheit (vor Abmahnungen), aber ich bin bisher gut damit gefahren. Wer ganz sicher gehen will, beauftragt für Datenschutz & Co. einen Fachanwalt.

Falls ihr euch fragt, wie viel Zeit ich für meine Website gebraucht habe: Ehrlich? Keine Ahnung. Zumindest mehr als geplant. Geschätzt: Vom Konzept, über Text, Illustrationen, SEO bis zum Upload mit allen kleinen Nachbesserungen, Checks & Co. – sicher drei 8-10-Stunden-Tage – oder mehr.

Zeit hätte ich mir u.a. sparen können, hätte ich solche Dinge wie Keywords, Description und Co., sprich das SEO, von Anfang an (besser) berücksichtigt. Bei meinen eigenen Projekten verliere ich mich gerne mal in der Gestaltung. Ist wohl so eine Art Berufskrankheit 😉 Macht nichts, war „nur“ meine Zeit. Bei Kundenprojekten lasse ich mich nicht ablenken, da halte ich mich an meinen „Fahrplan“!

>> SEO: Am besten vom Profi. <<

Übrigens: SEO/Suchmaschinenoptimierung mache ich nur für mich selbst (gebe höchstens mal Tipps). Es ist einfach ein zu komplexes Thema und nicht wirklich meine „Baustelle“. Wenn ihr beim SEO für eure Website professionelle Hilfe braucht, kann ich euch gerne meine Kooperations-Partnerin empfehlen.

Zum Schluss noch ein paar Link-Tipps:

PS: Das Layout von meinem Blog wird demnächst auch in Angriff genommen.

Off Topic, Queerbeet: Tipps, Ideen & mehr

Wildpeppermint-Design feiert Geburtstag

Kaum zu glauben, aber dieses Jahr feiere ich tatsächlich schon mein 15-jähriges Jubiläum. Wahnsinn wie die Zeit vergeht …

Die erste Zeit war nicht einfach. Es war ein Sprung ins kalte Wasser. Völlig neues Terrain, ohne Netz und doppelten Boden, hinein in die Selbstständigkeit.  Gut nicht ganz. Zumindest finanziell hatte ich schon etwas Rückhalt (Ersparnisse und ein halbes Jahr Fördergeld).

15 Jahre Wildpeppermint-Design, Jubiläums-Aktionen

Jedoch ging mein Plan nicht ganz auf. Ich hatte meinen Businessplan etwas zu positiv bewertet und so wollte ich schon nach einem Jahr das Handtuch werfen. Zum Glück hatte ich einen tollen „Motivator“ und so ging es peu-a-peu besser. Ich hielt die schwierige Anfangsphase durch, bin dran geblieben und habe mich in vielerlei Hinsicht weiterentwickelt. So habe ich nach dem Anfangstief meinen Schritt nie (wieder) bereut. Ich bin froh, dass ich dieses Wagnis eingegangen bin und würde mich heute wieder so entscheiden. Nur vielleicht manches etwas anderes angehen, mich besser vorbereiten.

Das Wagnis Selbstständigkeit war richtig.

Jetzt, 15 Jahre später, bin ich auch ein bisschen stolz auf das, was ich erreicht habe. Das darf man doch, oder? 15 Jahre und so manche optische, inhaltliche (und eine namentliche) Anpassung später, ist es jetzt wieder Zeit dafür: Ein neues Outfit muss her. Manches ist schon umgesetzt. Nur mit der Website da hatte ich meinen lieben K(r)ampf 😉

Zwei Konzepte habe ich über den Haufen geworfen. Beim Dritten war ich mir sicher, jetzt passt alles und habe zwischen den Jahren weiter daran gewerkelt. Es lief gut. Eigentlich ging es nur noch um Details. Und dann hing ich vor ein paar Tagen wieder fest. Puh, warum ist diese Website nur so „bockig“, dachte ich.

Offenbar war ich zu verkopft, wollte zu viel. Aktuelle Trends, Entwicklungen und Useranforderungen wollte ich berücksichtigen. Dann noch dies. Und das. Ach, das ist ja auch wichtig … Und dann ging nichts mehr. Blöd oder? All das blockierte mich und ich wusste auf einmal nicht mehr weiter, war total unzufrieden. – Bei eigenen Projekten bin ich gerne mal zu nah dran. Und mein Perfektionismus steht mir auch hin und wieder im Weg. Mache mir zu viel Druck und dann geht nichts mehr. Dazu der Termindruck, denn ich wollte eigentlich in der ersten Januarwoche online gehen.

Und zweitens kommt es anders als man denkt. That’s Life.

Also habe ich alles ein paar Tage zur Seite gelegt und gestern Abend ging es flüssig weiter. Und habe beschlossen, ich höre „nur“ noch auf mein Herz, meinen Bauch und meinen Slogan: Natürlich. kreativ. Lasse es einfach laufen. Punkt. Und eine Deadline gibt es auch nicht mehr! Sonst baue ich mir wieder zu viel Druck auf und … na ihr wisst schon …

Nun aber zurück zu meinem eigentlichen Beitragsthema: Mein Jubiläum. Ich möchte es mit euch feiern. Nein, keine Party. Sondern ihr sollt in Form von div. Aktionen mit mir feiern. Jeden Monat eine.

Jubi-Januar-Aktion wildpeppermint-design, Rabatt für existenzgründer auf DesignleistungenDie erste, die „Januar-Aktion“, ist speziell für Existenzgründer* – die schon seit längerem von meinen extra günstigen Werbepaketen (z.B. das Werbepaket „S“: Logogestaltung, Visitenkarten und Briefpapier) profitieren können -, haben bis einschließlich 31. Januar 2018 die Chance auf 15% Extra-Rabatt auf alle Designleistungen!

Interesse? Dann ruf‘ mich an und wir besprechen deine Wünsche. Du schreibst lieber? Kein Problem, dann schicke mir deine Anfrage gerne per >> Mail.

Du bist kein Gründer, wüsstest aber gerne, was noch kommt? Es wird ein paar weitere Rabatt-Aktionen (für alle) geben, Gewinnspiele, Goodies und …  halt, stopp, mehr wird jetzt nicht verraten. Soll ja ein bisschen spannend bleiben 😉

Wenn du keine meiner Aktionen verpassen möchtest, dann abonniere einfach meinen monatlichen >> Gratis-Newsletter.

*Gilt für alle Unternehmen, die vor max. 1 Jahr gegründet haben.

Heidrun's KaffeeKüchenKlatsch, Off Topic

Zwischen den Jahren …

… schaue ich zurück und nach vorne.

Auch dieses Jahr. Was kommt mir dieses Jahr als erstes in den Sinn? Das Wetter. Verrückt oder? Ich kann mich nicht erinnern, dass mich das Wetter je so beschäftigt hat wie dieses Jahr. Ich bin wirklich wetterunempfindlich. Nehme es wie es kommt. Das liegt zum einen daran, dass ich jeden Tag bei jeden Wetter mit meinem vierbeinigen Fitnesstrainer raus muss. Und das ist gut so. Denn, das tägliche Laufen von rund 10 km bringt mich nicht nur an die frische Luft, hält mich fit, ist gut für das Immunsystem, auch der Kopf wird frei, wenn’s mal nicht so läuft mit den Ideen. Und es erdet mich. Irgendwie. Entschleunigt. Und werde ich mal nass. Egal. Wird auch wieder trocken. No Problem.

Jedoch hat mich das Wetter dieses Jahr auf eine harte Probe gestellt, habe dann doch hin und wieder mit dem Wetter gehadert … Im Januar ging es mit einem üblen Schneesturm los, dazu eine arge Erkältung. Dann blieb der Winter sehr lange, der Frühling war recht durchwachsen und eher kalt. Ende Mai hat ein heftiges Hagelgewitter meinen Terrassengarten nahezu dem Erdboden gleich gemacht.  Der Sommer stimmte mich dann einigermaßen versöhnlich und der Herbst war leider überwiegend unschön und viiiiiiel zu nass. Der Winter ging dann mit einem ständigen Auf- und Ab – Schnee-Regen-Schnee-Regen-Glatteis-Regen-Schnee usw. – in die nächste unschöne Wetterphase über.

So, nun aber genug Wettergeplapper. Nur eines noch: Interessant finde ich, dass es in den schlechten Wetterphasen bei mir super lief, tolle Projekte hatte und in den guten/besseren Wetterphasen war es eher ruhig. Seltsam. Wie auch immer. Das Jahr im Ganzen gesehen, war durchwachsen, aber unter dem Strich o.k. Kann ja nicht immer solche Mega-Jahre wie z.B. 2014 oder 2016 geben.

Allerdigns: Bleibt es bei diesem Rhythmus, müsste 2018 wieder ein sehr gutes Jahr werden. Würde gut passen, denn, erstens: Ich feiere mein 15-jähriges Jubiläum. Zweitens: Gleichzeitig ist es mein 5. Jahr wildpeppermint-design. Drittens: Mein Relaunch, mein neues Corporate Design ist fast fertig, nur an der Website „schraube“ ich noch.

15 Jahre Wildpeppermint-Design

Wie ich mein Jubiläum feiere? Eine große Party gibt es nicht. Besser finde ich mein Jubiläum mit euch, mit meinen Kunden, auf andere Weise zu feiern: Es wird jeden Monat eine Aktion geben. Ihr dürft gespannt sein – die erste startet schon in Kürze.

>> Mein Tipp: Abonniert meinen kostenlosen Newsletter, dann verpasst ihr keine Aktion!

Ich bin Dankbar für die tollen Projekte, die ich 2017 umsetzen durfte. Das Vertrauen, dass mir meine Kunden entgegengebracht haben! Besonders viel Spaß haben mir z. B. diese >> Projekte

  • Andreas Röder – Dein Gärtnermeister (Corporate Design/Anzeigen, Mini-Website)
  • Susanne Rösner – Susis Puppenglück (Corporate DEsign / Mini-Website)
  • Fritz Glock GmbH (Corporate Design / Printwerbung / Autobeschriftung / Unterstützung beim Webdesign)
  • Dr. Michael Henn (Corporate Design)

gemacht und einige weitere, die zum Teil noch im Werden sind.

Ebenfalls viel Spaß machte/macht mir >> Instagram. Meine Lieblings-Social-Media-Plattform, auf der ich seit Juni 2017 freie Logoentwürfe, Illustrationen und hin und wieder ein paar Fotos zeige. Eine tolle Community. Love it!

Die Weichen sind gestellt. 2018 kann kommen. Ich bin bereit.

Kommt gut ins neue Jahr!
Viel Glück, Gesundheit und Erfolg!

Off Topic, Weihnachten

Ja, ist denn schon wieder Weihnachten?

Nun, noch nicht ganz. Aber: Heute in einer Woche ist Heiligabend.

Ja, es ist tatsächlich schon wieder fast ein Jahr vergangen, seit meinen letzten Weihnachtsgrüßen. Es gibt noch einiges zu tun und so will ich den Sonntag nutzen und auch an dieser Stelle herzlichen Dank sagen. Danke an meine Kunden für ihr Vertrauen, die spannenden Projekte und die gute Zusammenarbeit!

Fröhliche Weihnachten, Illustration Weihnachten, Kritzelbild Weihnachten, Weihnachtskuchen, Sterne, wildpeppermint-design

Ich wünsche allen eine schöne Weihnachtszeit. Nehmt euch Zeit für ein bisschen Weihnachtszauber. Ein bisschen Glitzer und Gefunkel. Ein paar schöne Stunden mit euren Lieben!

Fürs neue Jahr wünsche ich uns allen …

Öfter mal einen Moment innehalten. Die kleinen besonderen Momente (mehr) schätzen lernen. Achtsam durch die Welt gehen und dankbar sein, für das was wir haben, was uns gut gelungen ist! Jeden Tag mit einem Happy End beschließen. Denn es gibt immer etwas Gutes, etwas, das uns ein Lächeln auf’s Gesicht zaubert, selbst wenn der Tag ansonsten nicht so fein war. Denken wir auch an uns selbst. Schenken wir uns einfach mal so eine Kleinigkeit, die unser Herz erfreut. Vielleicht ein schöner Blumenstrauß, ein Buch, eine … was auch immer euch gut tut.

In diesem Sinne,
herzlichst, eure Heidrun

PS: Zwischen den Jahren werde ich wieder Rückschau halten und hier berichten, auch was ich für 2018 geplant habe. Ich freue mich schon drauf und denke, es wird ein besonders spannendes Jahr.