WILDPEPPERMINT-DESIGN BLOG

natürlich. kreativ. | Grafik- & WebDesign, Illustrationen, Naturfotos


Hinterlasse einen Kommentar

Charity-Aktion: Eine Gratis-Gestaltung gewinnen

Bisher habe ich jedes Jahr ein Projekt „Pro Bono“ bzw. für ein „Taschengeld“ übernommen. Zum Beispiel einen Falz-Flyer im Rahmen der Aktion „Das Jahr der Wälder“, das Logo für die Kampagne >> „Stay with me“ (gegen die Wegwerfgesellschaft), den Flyer „Klimaschutz-Konzert“…

Pro Bono Projkete Flyer, Logo wildpeppermint-design

Ich habe beschlossen, dieses Jahr nicht auf Anfragen zu warten, sondern ergreife die Initiative mit meiner „Charity-Aktion“ …

Die Idee

Ich möchte (vor allem kleinen) NGOs (Non Profit Organisationen), Initiativen, gemeinnützigen Vereinen, die sich um Natur-/Umweltschutz, Tierschutz oder um soziale Belange kümmern, die Möglichkeit bieten, das oft knappe Budget zu schonen, in dem ich ein Logo, einen Flyer, einen Satz Werbebanner o.ä. gratis gestalte.

Die Bewerbung

Mitmachen könnt ihr ganz einfach.

Klickt den „Gefällt mir“-Button und hinterlasst im Kommentarfeld euren Namen/Organisation und teilt mir mit, was ich für euch/eure Organisation gestalten soll, z.B. einen Flyer und den Umfang.  Erzählt mir ein bisschen von eurem Projekt, stellt eure Initiative kurz vor. Schreibt mir, was ihr tut, was euer Ziel ist, damit ich mir ein Bild von eurem Engagement machen kann, warum ich gerade euer Projekt unterstützen sollte. Wenn es eine Deadline gibt, bitte dazu schreiben.  Danke.

charity-aktion von wildpeppermint-design.de - gewinne eine gratis gestaltung, für Umweltschutz, Naturschutz, Initiativen

Ich werde nach Einsendeschluss alle „Bewerbungen“ sichten, mir ein Bild von euch, eurem Projekt machen und einen Bewerber auswählen, den ich gratis mit meiner Arbeit unterstütze.

Gut zu wissen

Ich übernehme keine Druckkosten (helfe aber gerne dabei einen geeigneten Druckpartner zu finden, der euch evtl. auch unterstützt). Lizenzgebühren z.B. für Bilder von Bildagenturen oder ähnliches werden von mir nicht übernommen. Unternehmen können nicht an der Aktion teilnehmen und werden nicht berücksichtigt.

Einsendeschluss
Die Deadline für eure Bewerbung ist der 30. Juni 2017!

Goodie

Sobald das Projekt abgeschlossen ist, werde ich es hier in meinem Blog vorstellen, mit Link zu eurer Website und/oder Online-Profil bei Facebook, Twitter & Co.

Ich bin gespannt und freue mich auf eure Bewerbungen!

PS: Wenn ihr euch über mich und meine Arbeit informieren möchtet, schaut auf meiner >> Website oder auch auf meiner >> Facebook-Page vorbei.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


5 Kommentare

Das internationale Jahr der Wälder

Die Kampagne geht auf eine Resolution der Vereinten Nationen zurück, sie erklärten 2011 zum „Internationalen Jahr der Wälder“.

Erst kürzlich darauf aufmerksam geworden, war für mich schnell klar, da möchte ich mich engagieren, darüber berichten, zum Mitmachen aufrufen, diskutieren. Aber erst einmal ein wenig zum Hintergrund der Kampagne.

Da neben den Ozeanen vor allem unsere Wälder eine entscheidende Rolle für einen intakten, bewohnbaren Planeten spielen, finde ich es nur angemessen ihnen ein Jahr besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

Unsere Wälder sind komplexe Ökosysteme. Bei bestmöglicher Ressourcennutzung sind sie das produktivste Landökosystem, und nach den Ozeanen der bedeutendste Faktor des weltweiten Klimas. Wälder sind die einzig wirksame Kohlendioxidsenker und der wichtigste Sauerstoffproduzent.

Der Wald nimmt zudem eine wichtige Bedeutung als Rohstofflieferant ein. Das fängt beim Brennholz an, geht über Baumaterial für Haus und Möbel bis hin zu den unterschiedlichsten Gebrauchsgegenständen und – nicht zu vergessen – als Basis für die Papierherstellung.

Der Wald ist Lebensraum für unzählige Tiere und Pflanzen. Erholungsort für (Stadt)menschen – aber nicht nur 😉 – und Natur- und Sportfans. Er speichert und reinigt enorme Mengen Wasser. Er ist ein Genpool von unschätzbarem Wert. Er liefert (Heil-)Kräuter für unsere Gesundheit und Kosmetikprodukte. Rindenprodukte werden in Gärten als Bodenbedeckung und Humuslieferant genutzt, und, und, und …

Einige Impressionen aus dem Büdinger Wald (Hessen, übrigens das Waldreichste Bundesland) und drumherum …

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sie sehen, der Wald – und damit meine ich natürlich nicht nur unseren heimischen, deutschen Wald – ist ein wahres Wunderwerk der Natur, mit unendlich vielen kleinen und großen Schätzen, manchmal auch Geheimnissen, die wir noch gar nicht kennen. Also sollten wir ihm die Aufmerksamkeit schenken, die er verdient, ihn achten und schützen und verantwortungsvoll mit dieser wichtigen Ressource und Klimasystem umgehen!

Während der Kampagne soll vor allem auf die besondere Bedeutung des Waldes und einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung sowie die Bekämpfung der Armut hingewiesen werden. Entsprechende internationale Aktivitäten werden vom Waldforum der Vereinten Nationen (UNFF) in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) koordiniert und sollen durch nationale Aktivitäten unterstützt und ergänzt werden.

Im Jahr der Wälder können sich Einrichtungen und Interessengruppen rund um den Wald mit ihren Aktivitäten präsentieren. In Deutschland wird das Jahr der Wälder von den Forstverwaltungen des Bundes und der Länder getragen und vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) koordiniert.

Zielgruppen für das Internationale Jahr der Wälder 2011 sind interessierte Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen, aber insbesondere Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Und, nun noch ein Wort zu meinem Engagement: Als Waldpatin werde ich die Kampagne auf verschiedenen Ebenen unterstützen. Mehr dazu erfahren Sie demnächst hier in meinem Blog. Am besten einfach den RSS Feed nutzen, so bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Machen Sie auch mit! Jeder Beitrag zählt! Auch Sie können Ihrer Sympathie für den Wald durch eine Geld-, Sach-, oder Dienstleistungsspende sichtbar Ausdruck verleihen. Mehr Infos unter: http://www.das-jahr-der-waelder.de/waldpaten/

Und, last but not least hier noch einige weitere interessante Links zum Thema:


Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

In diesem Sinne freue ich mich sehr, dass meine umweltfreundlichen Weih-
nachtskarten
2010 gut ankamen und so eine schöne Spende für die Bürger-
kriegsflüchtlinge in Burma
zusammengekommen ist. Von jedem verkauften Kartenset gingen 3,- Euro an die Hilfsorganisation „Helfen ohne Grenzen“.

Helfen ohne Grenzen hat das Ziel, den Flüchtlingen, vor allem Kindern in Burma zu helfen. Es werden div. Projekte unterstützt, wie Schulbildung, Betreuung der Kinder in Kindergärten, medizinische Hilfe, Hilfe zur Selbsthilfe u.v.m.

Informieren Sie sich gerne über die wichtige Arbeit von Helfen ohne Grenzen, deren Prinzip es ist, 100 Prozent der zugehenden Spenden für die Hilfsprojekte zu ver-
wenden. Das finde ich sehr wichtig und ist längst nicht bei allen Hilfsorganisa-
tionen selbstverständlich. Helfen ohne Grenzen freut sich über jede Spende und jede Form der Unterstützung. Übrigens, Spender können auch gezielt ein Projekt ihrer Wahl unterstützen.

Danke an dieser Stelle an alle Käufer meiner Karten. Sie haben so dazu bei-
getragen, dass nicht nur die Karten umweltfreundlich hergestellt wurden, Klima und Ressourcen geschont wurden, sondern haben gleichzeitig ein wichtiges Projekt unterstützt.


Hinterlasse einen Kommentar

Nachhaltige Werbung: Gutes tun und darüber reden

Sie sind engagiert? Setzen sich für faire Produktion, gerechte Arbeitsbedingun-
gen ein? Fördern Projekte für benachteiligte Menschen oder Regionen? Für viele „grüne“ Unternehmen ist dies längst selbstverständlich und sie nutzen ihr Engagement auch als Marketingtool. Ganz im Sinne von: Tue Gutes und sprich darüber. Denn warum das eigene Engagement nicht auch fürs Unternehmen nutzen? Aber Vorsicht: No Greenwashing! Zumal in Blogs, Twitter, Facebook & Co. „Schwarze Schafe“ schnell enttarnt werden …

Ehrlich & authentisch ist ein absolutes Muss!  Vor allem komplexe Projekte sollten zudem nachvollziehbar dokumentiert sein.

Ein kleiner Exkurs in Sachen umweltbewusste Zielgruppe: Naturkosmetik bei-
spielsweise verkauft sich bestens, mit steigender Tendenz. Vor allem die moderne Frau mag es umweltfreundlich, ökologisch, gesund. Gerne bezeichnet man diese Zielgruppe auch als LOHAS. Sie ist meist gut informiert über umweltfreundliche Herstellung, Recycling, Inhaltsstoffe usw. Sie hält nach bekannten Siegeln Aus-
schau, um sicher zu gehen, dass sie ökologisch korrekt eingekauft hat. Wurde das Produkt zudem unter fairen und sozial gerechten Bedingungen hergestellt, kom-
men die Inhaltsstoffe aus nachhaltigen Projekten, kauft sie das Produkt umso lieber. Sie hat ein gutes Gefühl beim Kauf. Setzt sich das Unternehmen zudem für besondere Projekte ein, z.B. für den Bau von Schulen oder Brunnen in den Pro-
duktionsländern, umso besser.

Warum also nicht gutes tun und darüber reden? Es gibt so viele Möglichkeiten zu helfen, Projekte zu unterstützen. Warum nicht echtes Engagement und cleveres Marketing miteinander verbinden? Eine gelungene Win-Win-Situation, oder etwa nicht?


Hinterlasse einen Kommentar

Free Burma – Ein Benfiz-Projekt …

… von „Helfen ohne Grenzen„, Fair & Global und 4plus-marketingservice.

Heute möchte ich über eine wunderbare Zusammenarbeit berichten, die mir sehr viel Spaß gemacht. Aber nicht nur das. Viel wichtiger ist es, dass ich mit meiner Arbeit einen kleinen Beitrag für ein wichtiges Hilfsprojekt leisten konnte. Ich durfte zwei T-Shirts für Helfen-ohne-Grenzen gestalten.

Initiator der kleinen Kooperation war Pietro Cusenza von Fair&Global. In einem Beitrag in der XING-Gruppe „Nachhaltige Werbung“ stellte er die Idee vor, ein Benefiz-Shirt für „Helfen-ohne Grenzen“ drucken zu lassen. Ich musste nicht lange überlegen und habe sofort meine Unterstützung angeboten und einige Motive zur Auswahl gestaltet. „Das Timing konnte nicht besser sein“, so Karl Förster von „Helfen-ohne-Grenzen“, denn die alten T-Shirts „Free Burma“ gingen gerade zur Neige. Zwei Motive wurden ausgewählt und gingen kürzlich in Druck, den übrigens Pietro Cusenza organisiert und abgewickelt hat. Selbstverständlich wurden die Shirts in ökologischer Qualität produziert. Eines der beiden T-Shirts sehen Sie hier:

„Ziel von Helfen ohne Grenzen –  Deutschland ist es, über die geographischen Grenzen und über die Grenzen in unseren Köpfen hinaus zu helfen. Ebenso wie die Südtiroler und Österreichische Sektion von Helfen ohne Grenzen helfen wir Bürger-
kriegsflüchtlingen aus Burma und in Not geratenen Angehörigen ethnischer Minderheiten in Thailand und an der Grenze zu Thailand.

Hauptaktionsgebiet der deutschen Sektion ist das Dreiländereck Thailand-Laos-Burma, das auch als „Goldenes Dreieck“ bekannt ist. In dieser Gegend stammen die meisten der Flüchtlinge aus dem Shan-Volk, denn auf der anderen Seite der Grenze liegt der Shan Staat, ein Land mit einer Jahrhunderte zurück reichenden Geschichte und hoch entwickelten Kultur, das ursprünglich nicht zum burme-
sischen Staatsgebiet gehörte.“ (Quelle: www.helfenohnegrenzen.de)

Wenn Sie auch helfen möchten, „Helfen ohne Grenzen“ freut sich über jede Unterstützung. Übrigens auch mit dem Kauf eines T-Shirts unterstützen Sie das Projekt. Der Verkaufserlös der T-Shirts geht vollständig an den gemeinnnützigen Verein Helfen ohne Grenzen e.V.  Das Shirt können Sie direkt bei Fair & Global bestellen.

Vielen Dank an dieser Stelle an Pietro Cusenza und Karl Förster für dieses schöne gemeinsame Projekt. Ich drücke die Daumen, dass die T-Shirts in Windeseile viele Träger finden.

Alles Gute, herzliche Grüße
Heidrun Lutz