WILDPEPPERMINT-DESIGN BLOG

natürlich. kreativ. | Grafik- & WebDesign, Illustrationen, Naturfotos


Ein Kommentar

Kampagne „Jetzt umstellen auf Recyclingpapier“ erfolgreich

Die Initiative Pro Recyclingpapier hat im Rahmen der Veranstaltung des Clean Tech Media Awards am 16. September in Hamburg, die Kampagne „Jetzt umstellen auf Recyclingpapier“ mit einem ungewöhnlichen Exponat präsentiert …

Im Mittelpunkt der Kampagne stand „Das Jahr der Wälder“ und der Beitrag der über 70 teilnehmenden Unternehmen zur Ressourcenschonung durch die Um-
stellung auf Recyclingpapier. Auch ich (s.  Logo oben links) habe bei der Kam-
pagne mitgemacht und nun komplett auf Recyclingpapier umgestellt. Zwar ist
mein Verbrauch an Papier relativ gering, jedoch meine ich jeder Beitrag zählt.

Natürlich wäre es schön, wenn mehr Unternehmen an der Kampagne teilnehmen würden. Noch ist es Zeit, die Kampagne läuft bis Ende des Jahres. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich die Kampagne auch unter Kleinunternehmern und Mittel-
ständlern herumspricht. Denn bisher haben sich vor allem Großunternehmen an der Aktion beteiligt.

Mitmachen, wichtige Ressourcen schonen und Flagge zeigen. Schließlich ist es auch gut für’s Image, wenn Sie an unsere Umwelt denken und entsprechend handeln. Also: Gerne auch weitersagen!

Mehr Infos unter: www.jetztumstellen.de

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Upcycling vor Recycling …

… oder wie aus Müll durch Direktverwertung wieder etwas Neues wird. Zwar nicht mehr neu, dennoch möchte ich diese Variante der Ressourcenschonung heute einmal etwas näher betrachten.

Fürs Büro fallen mir spontan diese Beispiele ein, eingentlich ganz simpel und alltäglich, dennoch vielen Menschen sind diese Dinge fremd:

… Verwendung von Briefpapier, Briefumschlägen und mehr, welches direkt aus alten Straßenkarten, Atlanten u.ä. geschnitten und geklebt wird >> www.direktrecycling.de

… oder noch einfacher: die Rückseite von Ausdrucken als Schmierpapier oder gefaltet als Anzuchttöpfe (PaperPotter) verwenden – oder als Papierflieger 😉

Welche Upcycling-Ideen/-Projekte finden Sie im Bereich Design am gelungensten? Vielleicht sogar massentauglich? Einige Anregungen und Beispiele wie die Toffifee-Lampe oder eine PalettenBank gibt es hier: www.utopia.de Oder einfach mal „Upcycling und Bilder“ „googlen“. Dort finden sich viele Anregungen.

Oder wie wär’s mit dieser Idee: Sammeln Sie Pappen, die in Verpackungen ja meist in größeren Mengen anfallen. Schneiden Sie sie auf ein DIN-Format, z.B. DIN A6 und bestempeln/beschriften Sie sie per Hand nach Wunsch, je nach Anlass (z.B. als Weihnachtskarte).

Ergänzt um ein kleines Give away und fertig ist eine garantiert auffällige Werbung. Die besonders umweltfreundlich, charmant & günstig ist. Oder machen Sie Upcycling grundsätzlich zu Ihrem Thema. Bauen Sie auf direkt wiederverwendete Materialien, Gegenstände usw., bauen Sie darauf  Ihr Image / Ihr Corporate Design auf. Der Fantasie sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Sollten Ihnen dennoch einmal die Ideen ausgehen, dürfen Sie sich gerne an mich wenden. Sicher finde ich auch für Sie/Ihre Werbung eine schöne Idee.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Neues Internetportal zur umweltgerechten Sammlung von Alt-Handys

Mit dem Portal Handys-fuer-die-Umwelt macht die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) die Wiederverwendung und das Recycling alter Handys einfacher.

Das Portal soll eine Anlaufstelle für alle alten, abgelegten und/oder vergessenen Handys werden. Im Gegensatz zu den bisherigen Recyclinginitiativen und Ankaufportale kann hier der Nutzer mit wenigen Klicks die umweltfreundlichste und die für ihn finanziell günstigste Variante der Entsorgung herausfinden.

Kann das Gerät nicht wiederverkauft werden, wird es ohne Kosten für den Kunden gesammelt und recycelt. Ein Teil der Erlöse kommt Naturschutzprojekten zugute.

Soweit ich das überblicke, scheint wirklich jedes Handy gelistet zu sein. Bedenkt man, dass geschätzte 72 Mio. ! Alt-Handys vor sich hin stauben … welch ein Potenzial …

Alle Infos unter: http://www.handysfuerdieumwelt.de


Hinterlasse einen Kommentar

Wettbewerb „Büro & Umwelt“ läuft noch

Bereits am 1. Februar wurde der diesjährige Wettbewerb „Büro & Umwelt“ im Rahmen des Green Office Day auf der „Paperworld“ in Frankfurt gestartet. Der bundesweite Wettbewerb, der bereits seit 2008 durchgeführt wird, ist auch in diesem Jahr wieder auf der Suche nach den umweltfreundlichsten Büros in Deutschland.

Initiator ist der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V.

Es können alle Unternehmen jeder Größe teilnehmen. Egal ob Einzelunternehmer oder Konzern. Weiterhin sind auch Verwaltungen, Kommunen und andere öffent-
liche Einrichtungen eingeladen, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen.

Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2011.

Mittelpunkt des Wettbewerbs ist der schonende Umgang mit Ressourcen im Büro-
alltag
und das Verwenden von umweltfreundlichen Büromaterialien, -möbeln usw.

Machen Sie auch mit. Zeigen Sie Ihren bewussten Umgang mit Ressourcen auch im Büroalltag. Da die Auszeichnung inzwischen recht bekannt ist, auch schönes Plus für Ihr nachhaltiges, umweltfreundliches Image.


Hinterlasse einen Kommentar

Wichtige Ressourcen schützen: Umweltpapiere verwenden

Der nach eigenen Angaben führender Hersteller von umweltfreundlichen
Papieren
arjowiggins graphic bietet sowohl recycelte, gestrichene und ungestri-
chene innovative Papiere, in einer erstklassigen Qualität an.

ahornblatt, gegenlicht, recycling, wald, baum

Die Informationen zu den einzelnen Papiersorten sind sehr umfangreich und eine gute Hilfestellung bei der Wahl des Papiers für den jeweiligen Einsatzbereich. Was ich besonders schön finde, dass es einen Umweltrechner auf der Site gibt, mit dem man die Ökobilanz des jeweiligen Recyclingpapiers ausrechnen kann. Wie viel von welchen Ressourcen gegenüber Frischfaserpapieren eingespart werden.

In diesem Zusammenhang empfehle ich auch die Initiative Pro Recyclingpapier. Auf der Website finden Sie viele interessante Informationen.

Und, zeigen Sie Ihr Engagement. Wenn Sie bereits mehr als 25 Prozent Recyc-
lingpapier
in Ihrem Unternehmen verwenden und dieses Jahr die Quote um min-
destens weitere 10 Prozent erhöhen, können Sie Ihr Engagement auf der Aktions-
Website zeigen.

Unter www.jetzumstellen.de können Sie sich an der Aktion, die übrigens im Rahmen der Kampagne „Das internationale Jahr der Wälder“ (mehr dazu lesen Sie in meinen Beiträgen: https://wildpeppermintdesign.wordpress.com/category/mein-engagement/) initiiert wurde, beteiligen. Ich bin auch dabei: http://www.jetztumstellen.de/umsteller

Im Büroalltag verwende ich, wenn denn ein Ausdruck unumgänglich ist, die Recyclingpapiere von Steinbeis, die es in div. Weißgraden gibt. Mein Einsatz von Recyclingpapier liegt bei ca. 90 Prozent. Nur in Ausnahmefällen verwende ich FSC-Papiere (aus nachhaltiger Forstwirtschaft).

Weitere Umweltpapiere gibt es z. B. hier:
http://www.papierunion.de/page=umwelt/id=1.jsp
http://www.stp.de/

Für’s Büro bietet www.memo.de eine große Auswahl. Da ist sicher für jeden das passende Papier dabei.


Hinterlasse einen Kommentar

Grüner Strom: Es ist Zeit zu wechseln …

… auch im Unternehmen.

Es gibt sicher keinen Menschen der ob der Katastrophe in Japan nicht schockiert, berührt oder sogar verängstigt ist. Und, was wäre wenn in Deutschland … Nein, ich möchte mir das nicht vorstellen.

Deshalb finde ich, warum soll Deutschland nicht Vorbild sein, ein klares Zeichen auch für andere Nationen setzen. (Übrigens lt. einer aktuellen weltweiten Umfrage in über 80 Nationen gelten die Deutschen als das sympathischste Volk der Welt, dem man am meisten zutraut, einen positiven Einfluss auf die Welt auszuüben.)

Für mich gibt es daher nur eine Möglichkeit, sich von der unsiche-
ren Stromgewinnung durch Kernkraftwerke nach und nach zu verabschieden und so unsere Erde ein Stückchen lebenswerter und sicherer zu machen. Es ist eigentlich ganz einfach zu wechseln, es dauert nur wenige Minuten und Sie setzen so ein klares Zeichen, was Sie, was wir, die Verbraucher wünschen. Wir haben es in der Hand.

Auf www.verivox.de z.B. können Sie die div. grünen Tarife vergleichen und den für Sie bestmöglichen wählen. Hilfreich sind auch die Siegel für grünen Strom: http://www.stromtip.de/rubrik2/19737/2/-Gruener-Strom-Label-und-OK-Power-.html und diese Seite ist auch einen Besuch wert: http://www.atomausstieg-selber-machen.de/

Sie müssen nur einmal ein Online-Formular ausfüllen, alles weitere läuft automatisch. Evtl. müssen Sie noch den aktuellen Zählerstand ablesen. Das war’s.

Noch ein Wort zum Preis: Wenn Sie die Tarife genau vergleichen, werden Sie feststellen, dass Ökostrom noch nicht mal teurer sein muss.

Last, but not least: Nicht zu vergessen, der umsichtige und sparsame Umgang mit Strom. Ressourcen schonen steht immer an erster Stelle! Zumal es auch Ihrem Budget zugute kommt.


5 Kommentare

Das internationale Jahr der Wälder

Die Kampagne geht auf eine Resolution der Vereinten Nationen zurück, sie erklärten 2011 zum „Internationalen Jahr der Wälder“.

Erst kürzlich darauf aufmerksam geworden, war für mich schnell klar, da möchte ich mich engagieren, darüber berichten, zum Mitmachen aufrufen, diskutieren. Aber erst einmal ein wenig zum Hintergrund der Kampagne.

Da neben den Ozeanen vor allem unsere Wälder eine entscheidende Rolle für einen intakten, bewohnbaren Planeten spielen, finde ich es nur angemessen ihnen ein Jahr besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

Unsere Wälder sind komplexe Ökosysteme. Bei bestmöglicher Ressourcennutzung sind sie das produktivste Landökosystem, und nach den Ozeanen der bedeutendste Faktor des weltweiten Klimas. Wälder sind die einzig wirksame Kohlendioxidsenker und der wichtigste Sauerstoffproduzent.

Der Wald nimmt zudem eine wichtige Bedeutung als Rohstofflieferant ein. Das fängt beim Brennholz an, geht über Baumaterial für Haus und Möbel bis hin zu den unterschiedlichsten Gebrauchsgegenständen und – nicht zu vergessen – als Basis für die Papierherstellung.

Der Wald ist Lebensraum für unzählige Tiere und Pflanzen. Erholungsort für (Stadt)menschen – aber nicht nur 😉 – und Natur- und Sportfans. Er speichert und reinigt enorme Mengen Wasser. Er ist ein Genpool von unschätzbarem Wert. Er liefert (Heil-)Kräuter für unsere Gesundheit und Kosmetikprodukte. Rindenprodukte werden in Gärten als Bodenbedeckung und Humuslieferant genutzt, und, und, und …

Einige Impressionen aus dem Büdinger Wald (Hessen, übrigens das Waldreichste Bundesland) und drumherum …

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sie sehen, der Wald – und damit meine ich natürlich nicht nur unseren heimischen, deutschen Wald – ist ein wahres Wunderwerk der Natur, mit unendlich vielen kleinen und großen Schätzen, manchmal auch Geheimnissen, die wir noch gar nicht kennen. Also sollten wir ihm die Aufmerksamkeit schenken, die er verdient, ihn achten und schützen und verantwortungsvoll mit dieser wichtigen Ressource und Klimasystem umgehen!

Während der Kampagne soll vor allem auf die besondere Bedeutung des Waldes und einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung sowie die Bekämpfung der Armut hingewiesen werden. Entsprechende internationale Aktivitäten werden vom Waldforum der Vereinten Nationen (UNFF) in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) koordiniert und sollen durch nationale Aktivitäten unterstützt und ergänzt werden.

Im Jahr der Wälder können sich Einrichtungen und Interessengruppen rund um den Wald mit ihren Aktivitäten präsentieren. In Deutschland wird das Jahr der Wälder von den Forstverwaltungen des Bundes und der Länder getragen und vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) koordiniert.

Zielgruppen für das Internationale Jahr der Wälder 2011 sind interessierte Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen, aber insbesondere Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Und, nun noch ein Wort zu meinem Engagement: Als Waldpatin werde ich die Kampagne auf verschiedenen Ebenen unterstützen. Mehr dazu erfahren Sie demnächst hier in meinem Blog. Am besten einfach den RSS Feed nutzen, so bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Machen Sie auch mit! Jeder Beitrag zählt! Auch Sie können Ihrer Sympathie für den Wald durch eine Geld-, Sach-, oder Dienstleistungsspende sichtbar Ausdruck verleihen. Mehr Infos unter: http://www.das-jahr-der-waelder.de/waldpaten/

Und, last but not least hier noch einige weitere interessante Links zum Thema: