WILDPEPPERMINT-DESIGN BLOG

natürlich. kreativ. | Grafik- & WebDesign, Illustrationen, Naturfotos


Hinterlasse einen Kommentar

WILDPEPPERMINT-DESIGN – jetzt mobilfriendly

Im Zuge des Relaunches meiner Website: www.wildpeppermint-design.de wurde sie auch endlich mobilfriendly. Google findet es gut, wie mein Check ergab.

Kürzlich machte ich mir ja Gedanken zum Thema Responsive Webdesign. Wie Unternehmen arbeiten, welche Gerätschaften zur Arbeit, im Business genutzt werden und was ich von den technischen Entwicklungen zu Online-Medien halte, worauf man beim Design und Aufbau achten sollte.

Das Fazit was ich für mich daraus zog, war, dass ich meine Website zumindest endlich mobilfriendly machen wollte. Was ich kürzlich umgesetzt habe und gleichzeitig habe ich meine Website einem Relaunch unterzogen …

Neue Website WILDPEPPERMINT-DESIGN.de

Sicher war es nicht der letzte Relaunch, zumal sich die Moden/Trends mehr oder weniger schnell ändern und die technischen Entwicklungen immer weiter gehen. Frau sollte ja am Ball bleiben. Auch macht es mir einfach Spaß an meiner Website zu feilen, zu optimieren, Neues auszuprobieren.

Jetzt hätte ich es fast vergessen: Auch meinen Slogan habe ich leicht geändert …

frisch. nachhaltig. fair.

 

Denn mir ist es sehr wichtig, dass neben zeitgemäßer, frischer Werbung, Umweltaspekte berücksichtigt werden und faire Bedingungen für beide Seiten gelten. Wenn auch eigentlich selbstverständlich, aber es soll für meine Kunden sofort klar und sichtbar sein!

PS: Gerade eben entdeckt, zum Thema Faires Design gibt es eine Initiative, das werde ich mir mal genauer anschauen > www.fair.design

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Nachhaltige Werbung: Selbstverständlich und kein Thema mehr?

Kürzlich hatte ich hier eine kleine Umfrage zum Thema nachhaltige Werbung gestartet. Und u.a. gefragt, auf welchen Papieren sie ihre Werbung drucken lassen, wie umweltfreundlich ihre Druckerei ist und wie wichtig dieses Thema insgesamt für sie ist.

Wie ich schon befürchtet hatte, stieß die Umfrage auf keine sonderlich große Resonanz. Die Teilnehmerzahl blieb mit 28 Personen sehr klein. Bei anderen Umfragen konnte ich deutlich mehr Menschen zum Mitmachen motivieren.

So bestätigt sich im Grunde meine Erkenntnis, dass offenbar beim Thema nachhaltige Werbung die Luft raus ist. Warum? Sind wir jetzt alle irgendwie „grün“ und nachhaltig, muss man nicht mehr drüber sprechen, nichts mehr weiter tun? „Standard-Grün“ ist genug? Wirklich?

Schade, wenn es tatsächlich so ist. Ohne Herz und Hirn und echtem Interesse und Willen, etwas zu verändern, die Natur, ihre Ressourcen zu schätzen und (besser) zu schützen, achtsam mit allem umzugehen, auch in der Werbung … hm … Ich finde: Verbessern, optimieren kann man immer. Und sprechen wir wieder mehr darüber. Tauschen wir uns aus.

Dennoch: Obwohl die Fallzahl nur klein ist (und damit kaum repräsentativ), stimmen mich die Ergebnisse vorsichtig positiv. Es gibt sie (noch), die Unternehmer, für die Nachhaltigkeit – in der Werbung – wichtig ist, die auch bei Dienstleistern und Lieferanten darauf achten, dass sie möglichst nachhaltig arbeiten, die Produke möglichst Öko-/Bio-Niveau haben.

Die Ergebnisse …

Wie wichtig ist es ihnen, dass ihre Agentur, Designer usw. umweltfreundlich, nachhaltig arbeitet, dies auch ehrlich und authentisch kommuniziert?

UmFrage: Wichtigkeit Agentur, Designer umweltfreundlich, nachhaltig arbeitet / © wildpeppermint-design.de

© wildpeppermint-design.de

 

Auf welchen Papieren lassen Sie Ihre Werbung drucken?

Umfrage: Auf welchen Papieren lassen Sie Ihre Werbung drucken? / © wildpeppermint-design.de

© wildpeppermint-design.de

Wie nachhaltig/umweltfreundlich ist ihre Druckerei?

Umfrage: Wie nachhaltig/umweltfreundlich ist ihre Druckerei? / © wildpeppermint-design.de

© wildpeppermint-design.de

Achten Sie bei Ihrer übrigen Werbung (Werbegeschenke, Internetauftritt, Messeauftritte/Events etc.) auch auf Nachhaltigkeit?

Umfrage: Achten Sie bei Ihrer übrigen Werbung / © wildpeppermint-design.de

© wildpeppermint-design.de

 


Hinterlasse einen Kommentar

Umfrage: Nachhaltigkeit in der Werbung

Wie nachhaltig ist ihre Werbung? Alles im Grünen Bereich?

Ist Nachhaltigkeit in der Werbung (noch) ein Thema?

Irgendwie, so scheint es, sind jetzt alle Unternehmen „grün“, handeln grün, verwenden (nur noch) Recyclingpapier, sparen Strom oder beziehen sogar Öko-Strom und tauschen sich in Meetings per Videoschaltung aus, um Ressourcen zu sparen, die Umwelt weniger zu belasten.

So weit so gut? Schaue ich jedoch genauer hin, kommt Werbnung noch immer hochglänzend mit Beschichtung auf konventionellen Papier zu mir, Wurfsendungen an der Zielgruppe vorbei usw. Also doch wieder nur alles Greenwashing? Geht gutes, erfolgreiches Marketing und Nachhaltigkeit überhaupt zusammen? Wobei, das ist wieder ein anderes Thema, heute möchte ich auf das „Endprodukt“ eingehen und habe dazu ein paar Fragen.

grün, nachhaltig, umeltfreundlich, nachhaltige Werbung / © wildpeppermint-design.de

Für mich war und ist nachhaltiges, umweltfreundliches Arbeiten kein Trend auf den ich aufgesprungen bin, ich bin Überzeugungstäterin. Ich arbeite stets so umweltfreundlich wie möglich, in meinem „grünen“ Büro und versuche auch meinen Kunden den nachhaltigen Gedanken, dass Nachhaltigkeit auch in der Werbung funktioniert, näher zu bringen. Das heißt für mich, bereits beim Layout an die Nachhaltigkeit zu denken (sparsamer Einsatz von Farbe auf den Druckwerken soweit möglich, später: passende Auflagen usw.) sowie die umweltfreundliche Produktion von Werbemedien und -mitteln.

Wie stehen sie zum Thema Nachhaltigkeit in der Werbung?

Bitte beantworten sie meine insgesamt fünf Fragen, alles bleibt anonym und geht ganz fix. DANKE! – Die Ergebnisse werde ich nach Abschluss der Umfrage hier im Blog veröffentlichen. Teilen des Beitrags ist absolut erwünscht! 🙂 Denn, je mehr Antworten, umso besser.

Frage 1 …

 

Frage 2

 

Frage 3

 

Frage 4

 

Frage 5 (offen)

Welche Wünsche haben sie? Was müsste verbessert werden? Wo gibt es Nachholbedarf? Was vermissen sie in Sachen Nachhaltige Werbung? Und, würden sie sich gerne öfter zu dem Thema austauschen? (Bitte einfach als Kommentar eintragen, danke.)


Hinterlasse einen Kommentar

www.WILDPEPPERMINT-DESIGN.de ist endlich online

Nun hat es doch länger gedauert, als gedacht. Immer wieder kam etwas dazwischen. Aber jetzt ist geschafft. Vor ein paar Tagen ging meine vollständige Website online. Allerdings gibt es noch einen kleinen Wermutstropfen, die Site ist vorerst nur für Desktop optimiert. Eine Tablet-Version und später evtl. auch noch eine Smartphone-Version wird folgen.

Ich habe mich für ein fast 100%iges One-Page-Layout entschieden und mich so kurz und knapp wie möglich beim Text gehalten, mich auf das Wesentliche konzentriert und das, was mir am wichtigsten ist, die Nachhaltigkeit, das nachhaltige Gestalten, entsprechend etwas umfangreicher berücksichtigt. Dazu gibt es einige ausgewählte Arbeitsbeispiele für Print und Web sowie einen kleinen Querschnitt durch meine Bilderwelten (lizenzfreie Fotos).

Klickt doch einfach mal rein, ich freue mich über jedes Feedback!

WILDPEPPERMINT-DESIGN

Mein alte „4plus-marketingservice.de“ ist seit heute auch abgeschaltet, die Domain wird auf die WILDPEPPERMINT.de weitergeleitet.

Ich hoffe, meine neue Website gefällt und ich habe an alles gedacht, was für den interessierten Kunden wichtig ist. Ansonsten, Fragen kostet nichts.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Nachhaltige Werbung? Ja, natürlich!

Ich bin gerade dabei meine neue Website www.wildpeppermint-design.de mit Leben zu füllen. Wer meinen Blog abonniert hat, kann sich vielleicht an den Beitrag zu meinem Neuauftritt erinnern, dass ich keine Romane mehr auf meiner neuen Website haben möchte. Gar nicht so einfach, sich von alten Zöpfen zu trennen, sich mehr zu konzentrieren, zu fokussieren, kurz und knackig zu schreiben. Und so habe ich mich für Text-Recycling entschlossen. Denn, warum nicht Texte, die ich immer noch gut und wichtig finde an anderer Stelle, hier im Blog, festzuhalten? Gedacht, getan. Den Anfang macht …

„Was Nachhaltigkeit für mich bedeutet?“

Respektvoller Umgang mit allen Ressourcen, Langlebigkeit, geringstmögliche Belastung der Umwelt. Auf allen Ebenen des Geschäftslebens.

Nachhaltige Werbung ist für mich kein Lippenbekenntnis, kein Trend auf den ich aufgesprungen bin, es ist mir wichtig, meinen Teil für eine bessere Umwelt beizutragen – auch und gerade im Geschäftsleben. Ein Vorbild sein.

Sicher werden mir einige entgegnen, nachhaltige, umweltfreundliche Werbung sei unmöglich. Jegliche Form von Werbung verbraucht (unnötige, zusätzliche) Ressourcen und ist per se überflüssig. Im Prinzip ist das richtig. Allerdings, unsere Gesellschaft ohne Werbung? Kaum vorstellbar, oder? Zumal Werbung nicht ausschließlich zum Verkauf von Produkten und Dienstleistungen dient. Auch Kooperationspartner, Investoren oder Mitarbeiter werden bzw. müssen „beworben“ werden.

Nachhaltige Werbung heißt für mich …

… so nachhaltig und umweltfreundlich wie möglich zu arbeiten (Stichwort: Grünes Büro), damit ist Ihre Werbung schon ein erstes Stück nachhaltiger.

… umwelt- und ressourcenschonende Medien- und Werbemittelproduktion (Wahl der richtigen Werbemittel und Auflagen von Printprodukten, Verwendung von Recyclingmaterialien, FSC, Ökofarben, klimaneutrales Drucken, möglichst kurze Transportwege usw.)

… zeitgemäße und zielgruppengerechte Kommunikation (Design & Text): (Werbe-)botschaften, die ankommen, umweltfreundliche Dienstleistungen und Produkte ehrlich und authentisch vermitteln (kein Greenwashing!) und nachhaltig, also möglichst lange, in guter Erinnerung bleiben.

Deshalb: Werbung ja, aber bitte nachhaltig! 

Und, welchen Vorteil hat nachhaltige Werbung für Sie? Das gute Gefühl etwas Gutes für unsere Umwelt getan zu haben und die nachhaltige Freude am Erfolg mit Ihren Produkten bzw. Ihrer Dienstleistung.

Zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie sich für die Umwelt einsetzen und auch bei Ihrer Werbung auf Nachhaltigkeit achten. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Mein Tipp: Bereits der Druck Ihrer Werbung auf Umweltpapier ist ein erster, einfacher Schritt. Mit Öko-Siegeln auch leicht zu kommunizieren. Nachhaltige Werbung ist gut für die Umwelt und Ihr Image!


Hinterlasse einen Kommentar

Mein Neuauftritt: Es geht weiter …

Ja, es geht endlich weiter mit meinem Neuauftritt!

Denn aus 4plus-marketingservice wird ja bald WILDPEPPERMINT DESIGN . Da es mit der Website leider noch dauern wird – sie soll ja richtig gut werden und mich 100%ig zufriedenstellen 🙂 – habe ich die Zeit zwischen den Jahren genutzt und wenigstens schon mal meine Geschäftspapiere, sprich: Visitenkarten und Briefpapier, gestaltet und drucken lassen.

Briefpapier Wildpeppermint DesignVisitenkarten, Wildpeppermint Design

Und, was denkt ihr? Gefällt es euch?

Gedruckt wurde beides auf 100% Recyclingpapier mit hoher Weiße und hohem Volumen, matt (ohne Veredlungen). Trotz des hohen Weißgrades von 98%, war es mir wichtig, dass der Recyclingcharakter erhalten bleibt, es ist erkennbar kein gebleichtes Frischfaser-Papier. (Natürlich werde ich auch für meine Druckwerke, trotz Recycling, je einen Baum pflanzen.)

Die Vistenkarten liegen nun vor mir auf dem Schreibtisch und ich kann es kaum abwarten, dass auch endlich meine neue Website online geht. Aber ich muss mich noch etwas in Geduld üben … Vielleicht werde ich erstmal mit einer Single-/Landingpage starten. Denn das Basislayout steht ja bereits. Das sollte also recht schnell erledigt sein.

 


4 Kommentare

Weniger ist mehr!

Bettina Schöbitz und Petra Schuseil haben gemeinsam zur Blogparade „Weniger ist mehr“ aufgerufen, an der ich mich gerne beteilige, zumal Nachhaltigkeit, Ressourcenschonendes Arbeiten, weniger „verbrauchen“ und Nachhaltiges Design – auch hierbei ist weniger meist mehr – genau mein Thema ist.

weniger, sparsam, umwelt schonen

„Weniger ist mehr“ auf das Berufsleben, meinen Job bezogen, bedeutet für mich zu erst einmal, mit allen Materialien, Ge- und Verbrauchsgütern im Büroalltag so schonend wie möglich umzugehen. So drucke ich zum Beispiel nur, wenn es unbedingt sein muss. Wenn ein Kunde eine gedruckte Rechnung wünscht oder wie kürzlich erst, ich einen Dummy basteln muss, als Vorlage für die Stanzung einer Weihnachtskarte.

Apropos Drucken: Es gibt ein PDF-Format das das Ausdrucken unterbindet und eine Schrift, die Ecofont, der Verdana ähnlich, die besonders wenig Tinte/Toner für den Ausdruck benötigt, Software, die den Bürodrucker stufenweise besonders sparsam drucken lässt. Mehr dazu unter „Grünes Büro“. 

Was mir auch sehr am Herz liegt, dass ich, wenn ich dann doch mal etwas ausdrucke(n) muss, ich zudem ausschließlich Recyclingpapier verwende. So muss für meine Ausdrucke kein einziger Baum gefällt werden!

Als kleiner persönlicher Bonus in Sachen umweltfreundliches und damit ressourcenschonendes Büro habe ich auch dieses Jahr wieder an der Aktion „Büro und Umwelt“ teilgenommen und erhielt eine Anerkennung für mein Engagement.

Aber das ist längst nicht alles. Stromsparende Geräte, kein Stand-by, Solar-Taschenrechner, 100% Öko-Strom und einiges mehr … Es gibt vieles im täglichen Büroleben, was man tun kann, wo weniger mehr und damit besser ist.

„Weniger ist mehr“ gilt aber auch – und ganz besonders – für das Gestalten und Produzieren der Werbematerialien meiner Kunden. Wenn es sich mit den Wünschen und Vorstellungen der Kunden vereinbaren lässt, achte ich auf eine sparsame Verwendung von Farbe auf Flyern, Broschüren & Co., die passende Druckauflage, die Wahl von umweltfreundlichen Papieren und Drucken, die Wahl des passenden Werbemediums usw.

Und „Weniger ist mehr“ ganz allgemein – und auch im Büroleben heißt für mich: Möglichst hochwertige, langlebige Produkte kaufen, die reparierbar sind, Produkte die aus dem Re- oder Upcycling kommen, zu einem möglichst hohen Anteil regional hergestellt wurden.

Bei der Ernährung achte ich ganz besonders auf gute, frische (möglichst unverpackte) Produkte aus der Region. Schon immer esse ich nur sehr wenig Fleisch und Fleischprodukte, wenn dann möglichst Bio und regional. Obst, Gemüse und vor allem Kräuter aus eigenem Anbau.

Ich denke, ich kann von mir sagen, dass ich recht umweltbewusst lebe, darauf achte, einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. So nutze ich noch immer mein altes Mobil-Telefon (kein SmartPhone), fahre nur sehr wenig mit dem Auto, ganz darauf verzichten ist auf dem Land nicht wirklich realisierbar, ich habe bestimmt schon seit 10 Jahren keine Flugreise mehr gemacht.

Da mal wieder die Zeit drängt, mache ich an dieser Stelle Schluss. Zu schreiben hätte ich noch einiges, neue Tipps fürs grüne Büro usw. Wer mag stöbert einfach mal ein bisschen hier im Blog, zum Beispiel auch unter „Nachhaltiges Grafikdesign“.

Und, sicher gibt es noch mehr, was ich tun kann. Denn optimieren kann man immer. Eines meiner Ziele für 2014 ist es, noch mehr Strom einzusparen. Bisher habe ich es geschafft, jedes Jahr einige Kilowattstunden zu reduzieren.