WILDPEPPERMINT-DESIGN BLOG

natürlich. kreativ. | Grafik- & WebDesign, Illustrationen, Naturfotos


2 Kommentare

Ein kleiner Jahresrück- und Ausblick

Auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an meine Kunden für Ihr Vertrauen, die gute Zusammenarbeit und die vielen schönen Projekte die ich realisieren durfte!

2012 war ein gutes, erfolgreiches, spannendes, inspirierendes Jahr. So dass ich sagen kann: Ich bin zufrieden. Natürlich gab es auch ein paar Tiefen und kleine Störer, wie jetzt zum Schluss noch einmal: mein Grafikprogramm hat sich sang- und klanglos verabschiedet und werde wohl noch etwas brauchen, bis es wieder läuft. Aber, das gehört eben auch dazu. Kann ja nicht immer alles glatt laufen. Wäre ja auch langweilig 😉

Ich freue mich schon auf 2013, das sicher mindestens ebenso spannend wird wie 2012. Zum einen habe ich nächstes Jahr 10-jähriges Jubiläum, was ich noch gar nicht wirklich glauben kann … wie die Zeit vergeht … dann sind einige Projekte geplant, die ich endlich in die Tat umsetzen möchte. Wenn alles gereift und gut vorbereitet ist, erfahren Sie hier im Blog mehr dazu. Sie dürfen gespannt sein.

Und natürlich freue ich mich auf neue Herausforderungen und interessante neue Projekte.

Nun wünsche ich allen Kunden, Geschäftspartnern, Freunden und Blogbesuchern ein

schönes & besinnliches Weihnachtsfest und
ein gutes, gesundes & erfolgreiches, nachhaltiges neues Jahr!

Herzliche Grüße,
Heidrun Lutz

Advertisements


Ein Kommentar

Ideen für Weihnachtskarten

Wenn ich die Kataloge der Verlage für Kunden-Weihnachtskarten durchschaue, in Geschäften stöbere, auch zur Inspiration für meine Weihnachtskarten, finde ich zwar viele schöne Kartenmotive, aber der größte Teil ist sehr ähnlich und damit austauschbar. Aber das möchte wohl niemand, austauschbar sein, oder?!

Nun sind wir nicht davor gefeit, auch ich natürlich nicht, dass was wir irgendwann, irgendwo gesehen haben komplett aus unserem Hirn einfach verbannen können. So kommt es, dass sich viele Motive ähneln. Muss aber nicht.

Ein paar Denkanstöße für andere Weihnachtskarten

Format: Es muss nicht immer DIN lang oder DIN A6 sein. Wie wär‘s mal quadratisch oder rund? Oder eine individuelle, gestanzte Form?

Material: Statt bedrucktem Papier, wie wäre es mit einem naturbraunen Papier? Recyclinggraues oder strukturiertes Papier. Farbiges Papier mit Einschlüssen von Pflanzenteilen oder Samen. Handgeschöpftes Papier. Bambus- oder Hanfpapier. Papier aus Schafwolle, ja auch das gibt es. Oder Postkarten aus Holz. Gibt es in div. Varianten und Holzarten. Oder Papier, das wie Holz anmutet.

Haptik: Prägungen, Ausstanzungen, in Kombination mit schönen, hochwertigen Papieren (oder Holz): sehr edel.

Farbe: Warum immer Grün und Rot? Gut, es sind die Klassiker. Aber warum nicht dezente Beige- und Brauntöne in Kombination mit Weiß oder auch Schwarz? Wirkt auch sehr edel. Oder poppig bunt kann auch sehr schön und anders sein, und natürlich jede andere Farbe. Ganz nach Vorliebe oder passend zum Corporate Design, also in den Hausfarben.

Handmade: Zumindest bei kleineren Auflagen ist eine händisch gestaltete Karte eine schöne Alternative. Zum Beispiel im Scrapbooking-Look oder mit Weihnachtsmotiven bestempelt. Auch größere Auflagen sind möglich, sie könnten zum Beispiel von einer sozialen Einrichtung produziert werden. So tun sie gleichzeitig Gutes.

Stil: Klassische Fotos mit Winterlandschaften, Weihnachtsbäumen & Co. sind zwar hübsch, aber leider eben austauschbar. Wenn man es mag und es zum Unternehmen passt, können „schräge“ Weihnachtsmotive eine interessante Alternative sein  (z. B. ungewöhnliche Aufnahmewinkel, Farben usw.). Am meisten Spielraum bietet jedoch die individuelle grafische Gestaltung. Im Prinzip ist alles möglich. Minimal im Zen-Look, als Comic oder auch die Themen Frieden/Umwelt als Weihnachtsmotiv sind denkbar. Oder Kombinationen aus Fotos, Grafiken, Material, Farbe usw. bieten unendlich viele Möglichkeiten.

Adventskalender-Karten.

BeigabenKleine Aufmerksamkeiten wie ein Tütchen mit Tee, Glühweingewürz, kleine Schoki, Samen, Nüsse, ein eigenes Produkt usw. oder den Hinweis für ein soziales oder Umwelt-Projekt, das sie unterstützen.

Last but not least: Das Außen, die Gestaltung der Briefumschläge passend zur Weihnachtskarte oder transparente Umschläge machen die Weihnachtspost „rund“.

Habe ich Sie neugierig gemacht? Interesse an individuellen, anderen Weihnachtskarten, dann freue ich mich auf Ihre eMail an:
h.lutz [at] 4plus-marketingservice.de


Hinterlasse einen Kommentar

CSR: Socialfunders Verbindet Unternehmen, Kunden und soziale Projekte

Ob Einzelunternehmer, Freiberufler, Klein- oder Mittelständler oder als Groß-
unternehmen, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen gehört längst zum guten Ton und wird von den meisten Menschen erwartet.

Nun gibt es viele Wege und Möglichkeiten sich zu engagieren, soziale oder Umwelt-Projekte zu unterstützen und so seinen Beitrag zu leisten. Oder auch selber Projekte ins Leben zu rufen.

Durch eine Kundin darauf aufmerksam geworden, möchte ich heute die neue Plattform www.socialfunders.org vorstellen, die auf neuartige Weise Unternehmen und ihr Engagement, Kunden und soziale Projekte auf leichte Weise verbindet, so dass alle davon profitieren.

„Socialfunders ermöglicht CSR-Aktivitäten mit einer bisher nicht erreichten Kundenintegration, bei geringem Aufwand und einmaligen Feedbackfunktionen für Unternehmen.“ so socialfunders in ihrem Infoblatt.

Socialfunders ist eine neuartige Plattform, die gesellschaftliches Engagement von Unternehmen und Einzelpersonen zusammenbringt, um gemeinnützigen Projekten zu helfen. Das Schöne daran, jeder kann sich einbringen und helfen.

Unternehmen können Spendenaktionen durchführen und durch Vergabe von sog. Social Coins an ihre Kunden diesen die Möglichkeit geben Projekte ihrer Wahl, die auf socialfunders „angeboten“ werden damit zu unterstützen. Das Unternehmen bekommt dann ein Feedback, wie ihre Kunden spenden.

Kunden können also beeinflussen, welche Projekte von dem Unternehmen unterstützt werden. Und gemeinnützige Projekte, Vereine, Organisaitionen usw. können socialfunders nutzen, um Ihre Projekte transparent vorzustellen.

Ich meine eine gute Idee, die auch beim diesjährigen Ideenwettbewerb Rheinland Pfalz mit dem ersten Platz in der Kategorie „Innovative Dienstleistung“ ausge-
zeichnet wurde. Mehr Infos gibt es bei der demnächst startenden Plattform unter www.socialfunders.de

In eigener Sache: Ich werde in Zukunft nicht nur wie bisher jedes Jahr ein „Pro-Bono-Projekt“ übernehmen und durch den Verkauf meiner Grußkarten eine wechselnde Organisation unterstützen, sondern an meine Kunden auch Social Coins vergeben. Zu gegebener Zeit dazu dann mehr hier im Blog.

PS: Über Vorschläge für Projekte würde ich mich freuen. Regional wie Überregional. Und, gerne weitersagen!


Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachten ist gelaufen …

Eigentlich dachte ich bereits gestern, das Thema Weihnachtskarten ist für dieses Jahr abgeschlossen, zumal der letzte Bestelltermin für eine rechtzeitige Lieferung vor Weihnachten, bereits der 06. Dezember war. Für Spätentschlossene hatte ich den Termin dann doch noch mal auf den 08. Dezember verlängert.

Aber wie bereits in den vergangenen Jahren, gibt es offenbar immer mindestens einen Kunden, der sehr spät dran ist. So auch in diesem Jahr 😉

Weihnachten, ElchDer diesjährige „Spätzünder“ wählte am Nikolaustag – also der eigentlich letzte Bestelltermin – ein Motiv aus meinem Shop, ein paar Individualisierungs-
wünsche (andere Farben, Logo etc.) habe ich fix umgesetzt und nach einem Korrekturlauf konnte ich die Karten schon in Druck geben. Prima, dachte ich alles glatt gelaufen und die Lieferung klappt auch so, dass der Kunde seine Karten noch rechtzeitig ver-
schicken kann.

Sie ahnen es sicher schon, da kommt noch was …
In der Tat: eine Nachbestellung von weiteren 100 Weihnachtskarten heute. Schnell mit der Druckerei telefoniert. Es klappt noch. Super, denke ich. Der Kunde glücklich und ich auch. Knapp, aber alles gut.

Doch das war noch immer nicht das Ende der Geschichte. „Können wir die Karten noch etwas früher bekommen?“, fragte mich der Kunde nur kurze Zeit später. Puh, jetzt wird es langsam haarig. Zum Glück war die Druckerei sehr kulant und hat den Auftrag nachträglich auf „Express“ gestellt, so dass ich auch diesen Wunsch noch erfüllen konnte. Allerdings wurde so die ganze Angelegenheit etwas teurer.

Mein Tipp daher für’s nächste Jahr: Am besten rechtzeitig (spätestens Ende November) um Weihnachtskarten kümmern. Das spart Stress und schont das Budget.


Hinterlasse einen Kommentar

Alle Jahre wieder …

Wie in jedem Jahr, so sind auch jetzt wieder viele Menschen regelrecht überrascht wie plötzlich Weihnachten vor der Tür steht.  Schon fühlen sich die meisten ge-
stresst. Und, das nicht nur im Privatbereich.

(c) Fotos heidrun lutzAuch in meinen Arbeitstag hat sich der alljährliche Weihnachtstrubel eingestellt. Plötzlich müssen Weihnachtskarten ganz schnell gestaltet und gedruckt werden, soll ja alles noch rechtzeitig bei den Kunden sein. Neue Ideen für Kunden-
präsente sind gefragt. Und, am besten sollte alles bereits vorgestern fertig sein 😉

Ich finde dieser Stress müsste nicht sein. Ich halte es seit vielen Jahren so (auch, wenn mir nicht immer der Sinn danach steht): Im Spätherbst, manchmal auch schon im Sommer, wenn sich ge-
rade eine Idee auftut, skizziere mögliche Motive für meine Weihnachtskarten-Kollektion und mache mir auch Gedan-
ken zu meinen eigenen Weihnachts-
karten.

Nun haben wir bereits Ende November und es bleibt nicht mehr allzu viel Zeit für Weihnachtskarten & Co., dennoch sollten wir es wie der Weihnachtsmann halten, den ich kürzlich getroffen habe ;-). Gemütlich schlenderte über die Wiesen und durch den Wald. Hier ein Päuschen unter einer alten Buche. Dort ein kleines Sonnenbad in der Abend-
sonne. Und am nächsten Morgen ein Brainstorming mit seinen „Brüdern“ zur Arbeitsaufteilung an Heilig Abend. Die Wichtel sind bereits eingeteilt und packen froh und gut gelaunt in aller Ruhe die Päckchen für die Kinder …

Lassen wir es ebenso ruhig angehen und gönnen uns, gerade weil es rund um uns herum von Tag zu Tag turbulenter wird, die eine oder andere Ruheinsel. Das herrliche Wetter lädt ja geradezu zu einem (Wald-)spaziergang ein. So wird der Kopf wunderbar frei, also auch Platz für Weihnachtsideen und Kraftspender.

Für alle, die noch auf der Suche nach umweltfreundlichen Weihnachtskarten und/oder Kundenpräsenten sind, für Bestellungen in meinem Shopund für individuelle Karten ist die Deadline am Nikolaus-Tag, also noch rund zwei Wochen Zeit, um stressfrei alles auf den Weg zu bringen.

Übrigens: Die „Weihnachtsmänner“ können Sie auch als lizenzfreies Bild bei mir ordern. Je nach Verwendungszweck bzw. Auflösung (Print oder Online) bereits ab 15,- EUR/Bild.


Hinterlasse einen Kommentar

Trend Werbegeschenke: Hauptsache Grün

Die Nachfrage nach umweltfreundlichen Werbegeschenken und Give aways ist nicht nur meiner Meinung nach gestiegen. Auch eine Studie die von der EPPA (European Promotional Products Association) bei ca. 500 Werbeartikelherstellern und -händlern in sieben westeuropäischen Ländern durchgeführt wurde, bestä-
tigt diesen Trend, der sich Zukunft noch verstärken dürfte.

Die Befragten gaben mehrheitlich an, dass in Zukunft vor allem nachhaltige, grüne Werbeartikel (73 Prozent) am besten laufen dürften. Auch für den Kunden maßgeschneiderte, individuelle Werbegeschenke (58,7 Prozent) stehen hoch im Kurs,  an dritter Stelle folgen technische Spielereien (33,9 Prozent).

Genannt werden zwar auch elektronische Artikel, Bekleidung, Spielzeug und die Klassiker wie Schreibgeräte, Schreibwaren und ähnliches, allerdings mit nur relativ geringem Anteil.

Interessieren Sie sich für nachhaltige Werbegeschenke und give aways, finden Sie einige Anregungen hier in meinem Blog unter nachhaltige Werbegeschenke und unter den Link-Tipps. Suchen Sie weitere Ideen, melden Sie sich gerne bei mir.


Ein Kommentar

Ihr Lieblings-Weihnachtsmotiv 2011

Der Sieger steht fest, die meisten Stimmen erhielt das Weihnachtsmotiv „Zimt & Dekosterne“. Dieses Ergebnis war fast ein bisschen zu erwarten, denn nach wie vor stehen Rot und klassische Motive weit oben auf der Beliebtheitsskala. Relativ dicht auf den Fersen ist dem Klassiker jedoch die Holzpostkarte „Kugel“. Ich könnte mir vorstellen, dass hier nicht nur das Motiv ausschlaggebend war, sondern auch das andere, nicht alltägliche Grußkarten-Material: Holz.

Drei der Top 5 Motive können Sie direkt in meinem Shop in umweltfreundlicher Ausführung bestellen. Weiterhin stehen auch alle anderen präsentierten sowie rund 30 weitere Motive aus meiner Werkstatt zur Ver-
fügung.

Natürlich gestalte ich auch Ihre individuelle und unverwechsel-
bare Weihnachtskarte
. Mit Ihrem Lieblingsmotiv, mit Bezug auf Ihre Branche, mit individu-
ellem Text/Grüßen, in den unterschiedlichsten Ausfüh-
rungen und Formaten.

Auch möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass von jedem verkauften Kartenset (50 Stk.) jeweils 3,- Euro an Rettet den Regenwald e.V. gehen. Auf diese Weise sind Ihre Weih-
nachtskarten doppelt nach-
haltig.

Für Fragen und Anfragen: einfach eine eMail schicken oder anrufen.