WILDPEPPERMINT-DESIGN BLOG

natürlich. kreativ. | Grafik- & WebDesign, Illustrationen, Naturfotos


Ein Kommentar

Mein Büro ist noch ein Stückchen grüner geworden

Vor ein paar Tagen kam die Stromabrechnung 2014/2015. Gespannt öffnete ich den Briefumschlag …

In den letzten Jahren gab es an dieser Stelle eher keinen Grund zur Freude, obwohl ich jedes Jahr meinen Stromverbrauch reduzieren konnte. Die Kosten stiegen. Dieses Jahr traute ich meinen Augen kaum und konnte mich sogar doppelt freuen. Denn einerseits haben meine weiteren Optimierungen (u. a. Umrüsten auf LED-Leuchtmittel) deutliche Früchte getragen und auch die Kosten gingen endlich mal nach unten.

Gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 11,5% Prozent – meine bisher deutlichste Reduzierung. Insgesamt habe ich meinen Stromverbrauch seit der Umstellung auf Öko-Strom 2009/2010 um 21,1% reduzieren können. Nicht schlecht, oder?

Natur-trifft-technik, windräder auf dem land, windkraft, naturstrom, windenergie, © wildpeppermint-design.de
Früher habe ich gedacht, ach was soll das komplette Ausschalten von Computer & Co. (kein Stand-By) groß bringen oder statt Energiesparlampen LED-Leuchtmittel einsetzen oder noch weniger zu drucken? Alles nur Peanuts. Ich habe die Herausforderung angenommen und kann sagen: Von wegen! In der Summe lohnt es sich, jede Kleinigkeit bringt etwas, ich hab’s Schwarz auf Weiß.

Deshalb, ich bin sicher auch ihr/sie habt noch Einsparmöglichkeiten in euren Büros, im Geschäft usw. Und auch ich bleibe dran, ich denke da geht noch mehr …

Übrigens, mein „grüner“ (100% Wasserkraft) Strom kommt von einem regionalen Anbieter. Sicher, manch einer mag sagen, der ist nicht wirklich 100%ig „Öko“, aber mir ist es auch wichtig, die Region zu unterstützen. Zudem ist der Anbieter kulturell, sozial und in Sachen Umwelt sehr engagiert. Und so habe ich mich für diesen Anbieter entschieden, den ich auf Wunsch gerne nenne.

Lesetipp: Was ich alles für mein „Grünes Büro“ tue und hier im Blog gibt es Tipps fürs „grüne Büro“.

PS: Auch dieses Jahr habe ich wieder am Wettbewerb „Büro & Umwelt“ teilgenommen. Bis zum 30. Mai könnt ihr/sie auch noch mitmachen.

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Green IT – Umwelt schonen und Budget entlasten

Green IT, sicher hat das jeder schon mal gehört. Aber was steckt dahinter? Unter Green IT versteht man möglichst umweltschonende Informationstechnik und –technologie – über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Das fängt beim Design an, schließt die Produktion ein, die Verwendung bis zur Entsorgung bzw. dem Recycling der Produkte.

Im Vordergrund stehen der Energieverbrauch während der Produktion und beim Betrieb sowie die verwendeten Materialien, insbesondere in Bezug auf Schadstoffe.

Unter Green IT versteht man aber auch die Ressourceneinsparungen, die mit Hilfe der Technologien möglich sind. Man denke nur an die Möglichkeit der Video-/Web-Konferenzen. Das spart der Umwelt viel CO2, Stichwort Klimaerwärmung, Verkehrslärm, wertvolle Zeit und schont das Budget des Unternehmens.

Sie sehen, umweltfreundliches Handeln ist nicht nur gut fürs Image, es kann auch das Budget entlasten.

Ich meine ein Grund mehr, die Möglichkeiten der Technologien verstärkt zu nutzen. Besonders umweltschonend wird es natürlich, wenn unser WebHoster z.B. seine Server mit „Grünem Strom“ betreibt, wir unseren Strom ebenfalls von einem „grünen“ Stromanbieter beziehen, Geräte nutzen, die mit dem Energystar ausge-
zeichnet sind, zu Standby nein danke sagen, Geräte möglichst lange nutzen und sie dann ins Recycling geben.

Jedoch muss uns eines klar sein, wirklich grün bzw. 100% nachhaltig kann IT nicht sein. Aber es ist ein weiterer Beitrag den jeder von uns mit der Verwendung von stromsparenden Geräten, aus möglichst umweltfreundlichen Materialien und der Zuführung zum Recycling leisten kann, die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten.

Also, am besten: Geräte kaufen, die zumindest mit dem EnergyStar ausgezeichnet sind. Handys so lange wie möglich nutzen (mal ehrlich, muss es jedes Jahr ein neues sein?) und dann dem Recycling zuführen. Zu Standby nein Danke sagen (entsprechende Steckerleisten nutzen, die die Stromzufuhr wirklich 100%ig stoppen).

Lesen Sie auch meinen Beiträge in der Rubrik „Grünes Büro“.


2 Kommentare

Ein weiterer Beitrag zum grünen Büro

Dass mein Blog CO2-neutral ist, ist eine feine Sache finde ich. Lesen sie auch meinen Beitrag hierzu: https://wildpeppermintdesign.wordpress.com/category/grunes-buro/page/3/

Und, jetzt kann ich verkünden, dass meine Website www.4plus-marketingservice.de mit Grünem Strom läuft.