WILDPEPPERMINT-DESIGN BLOG

natürlich. kreativ. | Grafik- & WebDesign, Illustrationen, Naturfotos


Ein Kommentar

Nachhaltiges Design

Was ist eigentlich Nachhaltigkeit?

Unter Nachhaltigkeit wird vereinfacht ausgedrückt, die Ressourcenschonung, umsichtiges Nutzen und Handeln und damit die Sicherung von Lebensqualität für nachfolgende Generationen verstanden. Umweltschutz, soziale, ökonomische und ethische Faktoren fließen mit ein.

Damit ein Produkt und damit auch Werbemittel wie Flyer, Geschäftspapiere & Co. möglichst nachhaltig sind, sollten diese Aspekte berücksichtigt werden.

Auch als Designer kann man nachhaltig arbeiten und so seinen Kunden einen Mehrwert bieten.

(c) heidrun lutz

(c) heidrun lutz

Und wie kann ein Grafikdesigner nachhaltige Druckprodukte gestalten?

Design ist dann nachhaltig, wenn zum Beispiel folgendes berücksichtigt wird:

  1. Eine möglichst geringe Umweltbelastung durch Einsatz von Umweltpapieren (Recyclingpapiere oder Frischfaserpapiere mit dem FSC-Siegel). Druck mit Umweltfarben, möglichst Papiere mit niedrigen Grammaturen (helfen auch Kosten zu sparen), kurze Wege (Druckerei möglichst Ortsnah) usw.
  2. Den gegebenen Platz des Werbemittels gut ausnutzen, manchmal lässt sich so ein Druckwerk um die eine oder andere Seite reduzieren, was zudem wiederrum Druckkosten und evtl. Porto usw. spart.
  3. Die Druckauflage möglichst genau ermitteln, was ebenfalls der Umwelt und dem Budget dienlich ist. Und, eine individualisierte, kleinere Auflage bringt oft mehr als Massenaussendungen an Tausende Empfänger.
  4. Überlegen ob es wirklich 4-Farbdruck sein muss oder reichen evtl. auch zwei Farben, auch damit lässt sich die Umwelt entlasten.


Sozialverantwortliches Handeln

Lässt man seine Werbedrucksachen auf FSC-zertifiziertem Papier drucken, tut man gleichzeitig etwas für die Menschen, die für die Holz-/Papierbranche arbeiten, da das Siegel  u.a. auch dafür sorgt, dass Menschen nicht ausgebeutet werden.

Aber auch die Auswahl von Druckereien und anderen Unternehmen, die an der Produktion von Werbemitteln beteiligt sind, die bekanntermaßen faire Löhne zahlen und gute Arbeitsbedingungen bieten, sind ein wichtiger Aspekt in Sachen Nachhaltigkeit. – Nicht vergessen, will ich auch die Honorare der GrafikDesigner. Denn so mancher Kollege, lässt sich (aus welchen Gründen auch immer) im Preis soweit drücken, dass sogar Hilfe vom Staat nötig ist, um  überleben zu können.

Nachhaltiges Handeln lohnt sich in jedem Fall …

… heute, morgen und übermorgen, für alle nachfolgenden Generationen. Was mich sehr freut, dass offenbar immer mehr auf den Aspekt Nachhaltigkeit auch im Design geachtet wird. Modewort hin oder her. Auch interessant: Immer öfter werden bei der Auftragsvergabe, vor allem von öffentlichen Stellen, Designer berücksichtigt, die entsprechende Kenntnisse und nachhaltiges Arbeiten vorweisen können. Sei es durch entsprechende Infos auf der Website oder sie haben wie ich (zusätzlich) die „Charta für nachhaltiges Design“ des AGD unterzeichnet.

Übrigens, man kann auch durch die dezente Platzierung von FSC- oder Blauer-Engel-Logos erreichen, dass Nachhaltigkeit auf ihrer kommuniziert und auch hier wahrgenommen wird.

Nachhaltiges Design ist gut für die Umwelt und ihr Image!

Tipp: Lesen sie auch meine anderen Beiträge zum Thema „Design & Nachhaltigkeit“ 

Noch ein Tipp: „Media Mundo Beirat für nachhaltige Medienproduktion“

 


Hinterlasse einen Kommentar

Neue umweltfreundliche Weihnachtskarten online

Vor ein paar Tagen gingen meine neuen umweltlfreundlichen Weihnachtskarten endlich online: www.4plus-marketingshop.de

Wie immer werden die Karten auf hochwertigen Umweltpapieren (100% Recycling bzw. FSC-zertifiziert) gedruckt. Andere Formate, Klappkarten, Papiere, Individualisierung mit Logo und persönlichem Grußtext usw.  sowie Kleinstauflagen ab 10 Stück, passende Umschläge – alles ist möglich. Fragen Sie danach.

Zusätzlich zu den zehn Motiven im Shop sind alle Motive der vergangenen Jahre erhältlich (einige finden Sie hier in der Rubrik Weihnachten). Einige weitere …

PS: Dieses Jahr unterstützen Sie mit dem Kartenkauf  „I plant a Tree“. Für jedes verkaufte Kartenset wird eine Buche oder Eiche gepflanzt, zur Erstaufforstung des Projektes „Nietleben“.  Mehr Infos unter: www.iplantatree.org

 


Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachten kommt bestimmt …

… und wie immer schneller als man denkt. Deshalb am besten jetzt schon an Weihnachtskarten für Ihre Kunden denken und „Frühbucher-Rabatt“ sichern. Und ich meine: lieber frühzeitig und in Ruhe darum kümmern, als auf den letzten Drücker einen Schnellschuss.

(c) Foto „Weihnachtsmann im Wald“ Heidrun Lutz

Da meine „Hausdruckerei“ gerade eine Jubiläumsaktion gestartet hat, möchte ich die günstigen Konditionen für den Druck gerne weitergeben. Zum Beispiel …

100 Klappkarten, DIN A6
4/4-farbig, 300 g/qm DesignPapier
(edle Haptik, hohes Volumen, glatte Oberfläche, FSC-zertifiziert)
39,00 € zzgl. MwSt. & Versand 6,90 €

Viele weitere Qualitäten, auch Recycling-
papier und andere Formate sind möglich und zurzeit ebenfalls bis zu 30 Prozent günstiger. Das Druckangebot gilt nur bis 26. September 2012.

Individuelle Gestaltung nach Ihren Wünschen: ab 65,- € zzgl. MwSt.

Motive aus meiner Kollektion (auch aus den vergangenen Jahren), incl. Individualisierung mit Ihrem Wunsch-Grußtext und Logo: 49,- € zzgl. MwSt.

Einige meiner Weihnachtskarten-Motive der letzten Jahre finden Sie hier im Blog unter Weihnachten.

Meine diesjährige Weihnachtskarten-Kollektion „Natürlich chic“ ist in Arbeit. Die ersten Motive sind bereits fertig und werden demnächst hier vorgestellt.


Hinterlasse einen Kommentar

Green Cards – umweltfreundliche Grußkarten


(c) heidrun lutz

Da ich immer mal wieder nach umweltfreundlichen Grußkarten mit Naturmotiven gefragt werde, habe ich in meinem Bildarchiv gestöbert und einige
Motive, die mir besonders gut gefielen, zu zehn neuen Werken für meinen Shop komponiert – zum Teil mit Gedichten.

Alle Karten werden auf FSC-zertifiziertem bzw. auf 100% Recyclingpapier gedruckt.

Außer den angebotenen 50iger Sets ist im Prinzip jede andere Auflage möglich. Sie können 10 Karten oder 1000 Karten ordern. Mit oder ohne Kuvert. Mit individuellem Grußtext, Logo, was immer Sie wünschen, fragen Sie danach.

Viel Spaß beim Stöbern:
www.4plus-marketingshop.de


Hinterlasse einen Kommentar

Wie umweltfreundlich kann Druck sein?

Ebenso wie Bio nicht gleich Bio ist, so gibt es auch Unterschiede beim umwelt-
freundlichen Druck. Was maximal möglich ist, habe ich einmal zusammen getragen. (Sollte ich etwas übersehen haben, freue ich mich jederzeit über Feedback.)

Das Papier

Die beste Umweltbilanz weiß Recyclingpapier auf.  (>> Lesen Sie dazu auch den Beitrag „Weißes Recyclingpapier braucht nicht mehr Chemie“)

An zweiter Stelle, aus ökologischer Sicht, stehen FSC®-zertifizierte Papiere, die aus nachhaltiger Waldwirtschaft stammen. Hierbei wird garantiert, dass hohe ökologische und soziale Standards eingehalten werden und der Wald erhalten bleibt. Übrigens: Sie können auch mit dem Siegel auf Ihrer Werbung Ihr Engagement kommunizieren, fragen Sie die Druckerei Ihres Vertrauens danach.

Eine Sonderstellung nehmen Direktrecyclingpapiereein. Die allerdings in erster Linie nur für Umschläge einsetzbar sind.

Veredelungen der Druckwerke:  Ein komplexes Thema, das hier den Rahmen sprengen würde. Ein naheliegendes Beispiel: Veredlung und Schutz durch Kaschierungen (Folien) die zu 100% recyclefähig sind und aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen werden. Sie sehen, Veredlung kann auch bedeuten: Haltbarer und langlebiger, auch das ist im Sinne von umweltfreundlich/Nachhaltig. Veredlung kann aber auch heißen, dass das Printprodukt z. B. mit einer Ausstanzung veredelt wurde.

Die Produktion

Klimaschutz:  Hierbei geht es darum in der Produktion den CO2-Ausstoß soweit wie möglich zu vermeiden, zu verringern oder zumindest auszugleichen. Wobei ich persönlich dem „Ausgleich“ per Zertifikat sehr skeptisch gegenüber stehe.

Energie: Einsatz von Öko-Strom. Evtl. sogar mit eigenem Energiepark (Wind- oder Solartechnik) sowie die Nutzung von Energierückgewinnung.

Verbrauchsmaterialien & Technik: Dazu zählen Druckplatten, Farben und Lacke, Klebstoffe sowie Wasch- und Feuchtmittel, Wasser die im Druck verwendet werden und natürlich die Druckmaschinen selber. All dies hat auch einen nicht unbedeutenden Einfluss auf die Umweltbilanz der Druckerei. Werden umweltfreundliche Alternativen eingesetzt, werden Ressourcen geschont, Langlebigkeit gefördert und Emissionen verringert.

ISO-Zertifizierung: Interessant in Sachen Nachhaltigkeit sind hier vor allem die ISO-Standards 14001 (Umweltmanagement) und 16001 (Energiemanagement). Damit haben Sie die Sicherheit, für hohe Qualität und eine umweltfreundliche Herstellung.

Umwelt-Auszeichnungen

 … wie z. B. der ECO Printing Award sind auch ein Hinweis darauf, dass eine Druckerei besonders engagiert ist, eine Vorbildfunktion und Verantwortung für unsere Umwelt übernimmt und nicht „nur“ Greenwashing betreibt wie einige Druckereien, die ich hier nicht nennen möchte.

Wenn sich zudem die Druckerei noch bei öko-/sozialen Projekten engagagiert umso besser. Auch wenn der Druck dadurch natürlich nicht direkt umweltfreundlicher wird.

Umweltpapier ist gut, aber eine (nahezu) 100%ige umweltfreundliche Medienproduktion ist besser.

Noch ein Wort zu den Kosten: Umweltfreundliche Printwerke müssen nicht unbedingt teurer sein als konventionelle. Vergleichen Sie selbst, sowohl  die Umweltfreundlichkeit der Druckereien als auch die Kosten: www.druckdeal.de

Link-Tipps für weitergehende Informationen zur umweltfreundlichen, nachhaltigen Medienproduktion:

www.mediamundo.biz
www.klimaneutrales-drucken.de


Hinterlasse einen Kommentar

Jahresrückblick 2011 – Jahresausblick 2012

Zuerst einmal wünsche ich allen Kunden, Lesern, Geschäftspartnern und Freunden ein wunderbares Weihnachtsfest.

(c) layout: www.4plus-marketingservice.de | heidrun lutz2011 war in vielerlei Hinsicht ein ereignisreiches und interessantes Jahr, auch für mich.

Es begann recht zaghaft, im Frühjahr nahm es mächtig Fahrt auf und hielt bis zum Herbst durch. Viele schöne Projekte liefen durch meine Werkstatt, zufriedene Kunden, neue Kooperationspartner erweiterten mein Angebot, einige Ideen konnten umgesetzt werden und meine XING-Gruppe „Nachhaltige Werbung“ konnte viele neue Mitglieder gewinnen. Kurz vor Jahresende gab es noch mal eine kleine Verschnaufpause und in den letzten Wochen noch mal richtig Gas.

Alles in Allem ein gutes Jahr. Ich bin zufrieden und sage auch an dieser Stelle noch einmal DANKE an alle Kunden, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben!

Besonders gefreut hat mich, dass immer mehr Kunden Wert auf eine nachhaltige Medienproduktion legen. So habe ich in diesem Jahr rund 70 Prozent der Werbemittel auf Recycling- oder FSC-Papier drucken lassen können – 2010 waren es gerade mal um die 25 Prozent –  und immerhin auch einen guten Anteil davon klimaneutral und mit Ökofarben. Leider scheitert eine 100%ige umweltfreundliche Medienproduktion meist (noch) an den etwas höheren Kosten.

Meine Teilnahme an der Kampagne „Jetzt umstellen“ auf Recyclingpapier wurde positiv aufgenommen und inspirierte zudem einige Menschen auch mehr auf Recyclingpapier zu setzen oder sogar ganz umzustellen, so wie ich. – Ich drucke ausschließlich auf Recyclingpapier und auch nur dann, wenn es sein muss mit dem Tintensparprogramm „preton Saver.

Sehr gefreut habe ich mich auch, dass ich einen Beitrag zur Kampagne „Das Jahr der Wälder“ leisten konnte, das ja nun auch zu Ende geht: Die Gestaltung eines Pro Bono Flyers, eine kleine Fotoserie und die Gründung der Facebook-Gruppe „Ökosystem Wald“, die ich selbstverständlich auch 2012 weiterführen werde (neue interessierte Mitglieder sind herzlich willkommen).

Ausblick 2012 und meine Wünsche

Es gibt noch viel zu tun, was nachhaltige Werbung angeht. Das Umweltbe-
wusstsein, die Verantwortung von Unternehmern für unsere Erde muss weitergehen. Gerade auch Kleinbetriebe können viel mehr tun, als sie denken. Dabei ist umweltfreundliches Handeln (z .B. Stichwort Grünes Büro) und Produzieren gar nicht immer teurer. Manches Mal sogar kostensparender!

Für meinen Geschmack noch zu oft begegnet mir Gleichgültigkeit gegenüber unserer Natur. Was nützen immer größere Umsätze, wenn es auf Kosten der Natur und der Menschen geht? Bio UND Fair (Link-Tipp: www.biofair-vereint.de) muss es in Zukunft heißen. Bio alleine ist zwar gut, aber der Mensch darf darüber nicht vergessen werden. Gute Arbeitsbedingungen, faire Bezahlungen gehören ebenso dazu. Auch in Deutschland!

Erst gestern habe ich gehört, dass es in Deutschland mittlerweile rund 12 Millionen Menschen gibt, die als Arm gelten. Erschreckend. Auch Bio-Siegel, FSC-Siegel & Co. müssen noch besser kontrolliert werden, leider gab es auch 2011 immer mal wieder schwarze Schafe, die enttarnt wurden. Von den vielen anderen Skandalen und Tricksereien z. B. der Lebensmittelindustrie (Link-Tipp: www.foodwatch.de) will ich jetzt gar nicht erst anfangen.

Ich persönlich wünsche mir zudem mehr Kunden, denen die Umwelt wichtig ist und die auch in der Werbung auf Nachhaltigkeit achten.

In diesem Sinne, wünsche ich allen ein
nachhaltiges, gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Alle Jahre wieder …

Wie in jedem Jahr, so sind auch jetzt wieder viele Menschen regelrecht überrascht wie plötzlich Weihnachten vor der Tür steht.  Schon fühlen sich die meisten ge-
stresst. Und, das nicht nur im Privatbereich.

(c) Fotos heidrun lutzAuch in meinen Arbeitstag hat sich der alljährliche Weihnachtstrubel eingestellt. Plötzlich müssen Weihnachtskarten ganz schnell gestaltet und gedruckt werden, soll ja alles noch rechtzeitig bei den Kunden sein. Neue Ideen für Kunden-
präsente sind gefragt. Und, am besten sollte alles bereits vorgestern fertig sein 😉

Ich finde dieser Stress müsste nicht sein. Ich halte es seit vielen Jahren so (auch, wenn mir nicht immer der Sinn danach steht): Im Spätherbst, manchmal auch schon im Sommer, wenn sich ge-
rade eine Idee auftut, skizziere mögliche Motive für meine Weihnachtskarten-Kollektion und mache mir auch Gedan-
ken zu meinen eigenen Weihnachts-
karten.

Nun haben wir bereits Ende November und es bleibt nicht mehr allzu viel Zeit für Weihnachtskarten & Co., dennoch sollten wir es wie der Weihnachtsmann halten, den ich kürzlich getroffen habe ;-). Gemütlich schlenderte über die Wiesen und durch den Wald. Hier ein Päuschen unter einer alten Buche. Dort ein kleines Sonnenbad in der Abend-
sonne. Und am nächsten Morgen ein Brainstorming mit seinen „Brüdern“ zur Arbeitsaufteilung an Heilig Abend. Die Wichtel sind bereits eingeteilt und packen froh und gut gelaunt in aller Ruhe die Päckchen für die Kinder …

Lassen wir es ebenso ruhig angehen und gönnen uns, gerade weil es rund um uns herum von Tag zu Tag turbulenter wird, die eine oder andere Ruheinsel. Das herrliche Wetter lädt ja geradezu zu einem (Wald-)spaziergang ein. So wird der Kopf wunderbar frei, also auch Platz für Weihnachtsideen und Kraftspender.

Für alle, die noch auf der Suche nach umweltfreundlichen Weihnachtskarten und/oder Kundenpräsenten sind, für Bestellungen in meinem Shopund für individuelle Karten ist die Deadline am Nikolaus-Tag, also noch rund zwei Wochen Zeit, um stressfrei alles auf den Weg zu bringen.

Übrigens: Die „Weihnachtsmänner“ können Sie auch als lizenzfreies Bild bei mir ordern. Je nach Verwendungszweck bzw. Auflösung (Print oder Online) bereits ab 15,- EUR/Bild.