WILDPEPPERMINT-DESIGN BLOG

natürlich. kreativ. | Grafik- & WebDesign, Illustrationen, Naturfotos


4 Kommentare

Weniger ist mehr!

Bettina Schöbitz und Petra Schuseil haben gemeinsam zur Blogparade „Weniger ist mehr“ aufgerufen, an der ich mich gerne beteilige, zumal Nachhaltigkeit, Ressourcenschonendes Arbeiten, weniger „verbrauchen“ und Nachhaltiges Design – auch hierbei ist weniger meist mehr – genau mein Thema ist.

weniger, sparsam, umwelt schonen

„Weniger ist mehr“ auf das Berufsleben, meinen Job bezogen, bedeutet für mich zu erst einmal, mit allen Materialien, Ge- und Verbrauchsgütern im Büroalltag so schonend wie möglich umzugehen. So drucke ich zum Beispiel nur, wenn es unbedingt sein muss. Wenn ein Kunde eine gedruckte Rechnung wünscht oder wie kürzlich erst, ich einen Dummy basteln muss, als Vorlage für die Stanzung einer Weihnachtskarte.

Apropos Drucken: Es gibt ein PDF-Format das das Ausdrucken unterbindet und eine Schrift, die Ecofont, der Verdana ähnlich, die besonders wenig Tinte/Toner für den Ausdruck benötigt, Software, die den Bürodrucker stufenweise besonders sparsam drucken lässt. Mehr dazu unter „Grünes Büro“. 

Was mir auch sehr am Herz liegt, dass ich, wenn ich dann doch mal etwas ausdrucke(n) muss, ich zudem ausschließlich Recyclingpapier verwende. So muss für meine Ausdrucke kein einziger Baum gefällt werden!

Als kleiner persönlicher Bonus in Sachen umweltfreundliches und damit ressourcenschonendes Büro habe ich auch dieses Jahr wieder an der Aktion „Büro und Umwelt“ teilgenommen und erhielt eine Anerkennung für mein Engagement.

Aber das ist längst nicht alles. Stromsparende Geräte, kein Stand-by, Solar-Taschenrechner, 100% Öko-Strom und einiges mehr … Es gibt vieles im täglichen Büroleben, was man tun kann, wo weniger mehr und damit besser ist.

„Weniger ist mehr“ gilt aber auch – und ganz besonders – für das Gestalten und Produzieren der Werbematerialien meiner Kunden. Wenn es sich mit den Wünschen und Vorstellungen der Kunden vereinbaren lässt, achte ich auf eine sparsame Verwendung von Farbe auf Flyern, Broschüren & Co., die passende Druckauflage, die Wahl von umweltfreundlichen Papieren und Drucken, die Wahl des passenden Werbemediums usw.

Und „Weniger ist mehr“ ganz allgemein – und auch im Büroleben heißt für mich: Möglichst hochwertige, langlebige Produkte kaufen, die reparierbar sind, Produkte die aus dem Re- oder Upcycling kommen, zu einem möglichst hohen Anteil regional hergestellt wurden.

Bei der Ernährung achte ich ganz besonders auf gute, frische (möglichst unverpackte) Produkte aus der Region. Schon immer esse ich nur sehr wenig Fleisch und Fleischprodukte, wenn dann möglichst Bio und regional. Obst, Gemüse und vor allem Kräuter aus eigenem Anbau.

Ich denke, ich kann von mir sagen, dass ich recht umweltbewusst lebe, darauf achte, einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. So nutze ich noch immer mein altes Mobil-Telefon (kein SmartPhone), fahre nur sehr wenig mit dem Auto, ganz darauf verzichten ist auf dem Land nicht wirklich realisierbar, ich habe bestimmt schon seit 10 Jahren keine Flugreise mehr gemacht.

Da mal wieder die Zeit drängt, mache ich an dieser Stelle Schluss. Zu schreiben hätte ich noch einiges, neue Tipps fürs grüne Büro usw. Wer mag stöbert einfach mal ein bisschen hier im Blog, zum Beispiel auch unter „Nachhaltiges Grafikdesign“.

Und, sicher gibt es noch mehr, was ich tun kann. Denn optimieren kann man immer. Eines meiner Ziele für 2014 ist es, noch mehr Strom einzusparen. Bisher habe ich es geschafft, jedes Jahr einige Kilowattstunden zu reduzieren.

Advertisements


5 Kommentare

Blogparade: Schöne, kreative Speisekarten

Mit meiner ersten Blogparade suche ich schöne Speise- und Getränkekarten, was sind eure Favoriten?

Als kreativer Mensch und Grafikdesignerin liebe ich natürlich gutes Design, schön gestaltete Dinge. Und ich liebe gutes Essen. So ist es kaum verwunderlich, dass eines meiner Lieblingsthemen Speisekarten sind 😉 Leider hatte ich bisher nur selten Gelegenheit für ein Restaurant Speise- oder Getränkekarten zu kreieren. Da ich mich kürzlich davon überzeugt habe, dass eine Blogparade eine tolle Sache sein kann, um u. a. Gleichgesinnte zu finden, sich auszutauschen, als Inspirations- und Ideenquelle … was lag näher als es selber mal mit einer Blogparade zu versuchen.

Jeder von uns geht mehr oder weniger oft außer Haus essen. Sei es in der Kantine im Unternehmen, die Imbissbude um die Ecke, der Lieblings-Italiener, Sterneküche, Suppenbar, Pizzeria, Muffin-Bakery, Tapas-Bar, Bio-Café, Sandwich, Sushi-Restaurant … What ever. Also ein immenses Potenzial an unterschiedlichsten Speise- und Getränkekarten.

Wenn ich euer Interesse geweckt habe, ihr mitmachen wollt, dann macht von der oder den Speisekarte(n), die euch am besten gefallen ein Foto (am besten die Titelseite und eine Innenseite), postet es in eurem Blog, schreibt dazu einen (kleinen) Beitrag, was euch an der Karte besonders gut gefällt, warum sie euer Favorit ist, wo ihr sie entdeckt habt, wo das Restaurant zu finden ist, vielleicht noch Besonderheiten zum Lokal (z. B. Bio, Offene Küche, soziale Aspekte) usw. und verlinkt anschließend auf meine Blogparade.

Wenn ihr einen Beitrag zu meiner Blogparade geschrieben habt, setzt den Link dazu bitte unter diesen Beitrag ins Kommentarfeld, damit ich weiß, dass ihr teilgenommen habt. Danke.

Wer keinen eigenen Blog hat, kann dennoch mitmachen. Schickt einfach an meine eMail-Adresse h.lutz [at] 4plus-marketingservice.de euer Speisekarten-Foto, den Beitrag dazu und ich stelle es dann ein. (Spam-Mails, die nichts mit der Blogparade zu tun haben, werden rigoros gelöscht und kommen auf die Blacklist.)

Teilnahmezeitraum: Ab sofort bis zum 3. Juli 2013.

Am Ende der Blogparade werde ich eine kleine Zusammenfassung schreiben – und auch meine persönlichen Favoriten nennen. Ich bin gespannt und freue mich auf eine schöne, „bunte“ Sammlung.

Tipp! Bitte achtet stets darauf, keine Rechte und Wünsche zu verletzen und fragt im Restaurant, ob man mit der Veröffentlichung einverstanden ist.

PS: Wer es auch mal mit einer Blogparade versuchen möchte, hier kann man sich eintragen und so die Parade bekannter machen: blog-parade.de